5 Tipps zum Strom sparen

Die deutschen Stromverbraucher müssen jedes Jahr mit weiteren Strompreiserhöhungen rechnen. Abgesehen von einem Stromanbieter-Wechsel können die Verbraucher aber auch mit anderen Methoden sparen. Wir zeigen, wie es geht.

1. Standby-Geräte ausschalten

Die heutigen Geräte, sei es der Fernseher oder auch Router, verfügen nicht über einen Ausschalter, so wie man sie noch von früher gewohnt ist. Werden sie „ausgeschaltet“, verbleiben sie eigentlich in einem Standby-Modus, der immer noch Strom verbraucht, auch wenn dieser relativ gering ist. Auf das Jahr summiert ergeben sich hier Beträge, die man sich durchaus hätte sparen können. Natürlich ist die Standby-Funktion in vielen Situationen hilfreich, doch im Urlaub oder bei längerer Abwesenheit wird unnötig Strom verbraucht. Bei den meisten Geräten hilft in diesem Fall nur den Stecker zu ziehen. Viel praktischer sind Steckleisten, die man über den Power-Schalter ein- bzw. ausschalten kann.

2. LED-Lampen

Energiesparlampen sind Schnee von gestern. Tatsächlich sparen sie zwar Strom, jedoch sind sie den modernen LED-Lampen mittlerweile unterlegen. Die geringe Lichtausbeute kombiniert mit einem hohen Preis war lange Zeit der größte Nachteil der LED-Lampen. Aufgrund der hohen Nachfrage konnten beide Nachteile beseitigt werden und die LEDs können herkömmliche 60-Watt-Glühbirnen problemlos ersetzen.

3. Die Urlaubszeit

Kurz vor der Abfahrt geht es immer sehr hektisch zu. Aus Angst irgendetwas zu vergessen werden die Koffer zum letzten Mal überprüft. Doch an die zahlreichen Elektrogeräte im Haus denkt niemand. Diese verbrauchen während der gesamten Urlaubszeit unnötig Strom. Um dies zu vermeiden, sollte allen Standby-Geräten der Stecker gezogen werden.

4. Neue Geräte kaufen

Natürlich ist eine Investition nicht immer der schönste Weg zum Stromsparen, doch er ist effektiv. Veraltete Haushaltsgeräte verbrauchen teilweise sehr viel Strom. Die Investition in neue, moderne Geräte lohnt sich auf Dauer, auch wenn dies zunächst mit Ausgaben verbunden ist.

5. Stromanbieter-Wechseln

Obwohl der deutsche Strommarkt seit Jahren frei ist und jeder Kunde zu jeder Zeit seinen Anbieter wechseln kann, nutzen nur wenige Verbraucher diese Freiheit. Dabei ist ein Stromvergleich bei Stromauskunft ausreichend, um einen neuen Versorger zu finden und direkt online zu wechseln. Der neue Anbieter übernimmt in der Regel auch gleich alle nötigen Formalitäten, der Kunde muss sich somit um nichts kümmern.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.