Allnet-Flatrates – Was bieten sie Ihnen?

Die Allnet-Flatrates gewinnen bei den Mobilfunkkunden verstärkt an Bedeutung und sind Pauschalpakete, die Telefonate in das gesamte deutsche Festnetz und alle Mobilfunknetze abdecken. Die monatliche Grundgebühr beläuft sich entsprechend dem gewählten Anbieter auf 15 bis 20 Euro.

Was Sie von einer Allnet-Flatrate haben

In der monatlichen Grundgebühr einer Allnet-Flatrate sind eine Festnetz-Flatrate, eine SMS-Flatrate, eine Mobilfunk-Flatrate und eine mobile Surf-Flatrate enthalten. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt zwei Jahre. Bei manchen Anbietern kann der Vertrag monatlich gekündigt werden.

Die Surf-Flatrate beinhaltet ein monatliches Freivolumen, welches sich je nach Anbieter auf 200 Megabyte bis 1 Gigabyte belaufen kann. Beim mobilen Surfen wird die Bandbreite nach Überschreitung des Freivolumens von 14,4 auf GPRS-Geschwindigkeit reduziert. Zur Realisierung ihrer Allnet-Flatrates nutzen die Anbieter die Mobilfunknetze der Deutsche Telekom AG, Vodafone, E-Plus oder Telefonica.

Allnet-Flatrate erweiterbar

Eine Allnet-Flatrate kann mit Tarifoptionen wie zum Beispiel einem Daten-Upgrade, einer SMS-Flatrate oder Auslands-Flatrate erweitert werden. Die Tarifoptionen kosten je nach Anbieter monatlich 5 bis 10 Euro. Das Starterpaket einer Allnet-Flat kostet entsprechend der Mobilfunkfirma einmalig 19,90 Euro bis 24,90 Euro. Auf Wunsch sind im Onlineshop des Mobilfunkanbieters aktuelle Smartphones wie das Samsung Galaxy S3 oder das Apple iPhone 4S erhältlich.

Zielgruppen der Allnet-Flats

Die Zielgruppen der Allnet-Flatrates sind vorwiegend Vieltelefonierer und Personen, die oft mobil im Internet surfen oder täglich SMS-Nachrichten versenden. Die Kosten dieser Tarifvariante sind vergleichbar mit einem Prepaidtarif. Wer häufig und lange telefoniert oder jeden Tag viele SMS-Nachrichten versendet, dem kann eine Allnet-Flatrate empfohlen werden.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.