Als Lufthansa Senator privilegiert reisen

Nach ca. 100.000 geflogenen Flugmeilen mit der Lufthansa bzw. mit den Partnern der Star Alliance in bekommt man endlich den Lufthansa Senator Status verliehen. Voraussetzungen sind, dass man zum einen beim Meilenprogramm der Lufthansa Miles and More angemeldet ist, und zum anderen die Meilen einem Kalenderjahr fliegt. Die erflogenen Statusmeilen erscheinen im Miles&More Account und können jederzeit auf Richtigkeit überprüft werden. Die Entfernung entspricht übrigens ca. 316 Mal der Entfernung von Berlin nach München.

Als Lufthansa Senator gehört man zu den wertvollsten Kunden der Lufthansa. Man erhält die goldene Kundenkarte von Miles and More. Frequent Traveller sind die Kunden mit der Silber-Karte, die weniger Privilegien genießen. Erst ab Senator fängt es an, richtig Spaß zu machen, wenn man häufig mit der Lufthansa unterwegs ist. Wer noch mehr Meilen sammelt, wird in den exklusiven HON Circle aufgenommen, der als absoluter VIP-Status zu sehen ist (schwarze Kundenkarte). Aber auch der Senator Status hat es schon in sich. Die Privilegien machen den gesamten Flugprozess von der Buchung, über das Einchecken und den Flug, bis zur Landung für den Kunden schneller und bequemer. Bei der Buchung können z.B. Notausgangssitze reserviert werden, die nur Senatoren vorbehalten sind. Einchecken kann man getrost am Business Class Check-in oder auch First Class Check-in. Wartezeiten kann man in der eigens für Lufthansa Senatoren reservierten Senator Lounge verbringen, wo man kostenfrei Snacks und Getränke zu sich nehmen kann. Das Gepäck wird mit einem roten Bändchen schneller befördert, so dass es als eines der ersten Gepäckstücke auf dem Gepäckband erscheint. So kann man den Flughafen dann schneller verlassen und seine Reise fortsetzen. Man kann aber auch nach Ankunft in die Lounge, wenn man Wartezeiten zu überbrücken hat. Ist ein Flug, den ein Senator gerne nehmen möchte, ausgebucht, wird man auf der Warteliste priorisiert. Auch eine eigene Hotline bei der Lufthansa können Senatoren anrufen. Darüber hinaus gibt es noch viele weitere Vorteile, die hier nicht im Einzelnen aufgeführt werden.

Auch beim Fluglinienverbund Star Alliance ist man mit dem Senator Status gern gesehen, da Lufthansa Teil der Allianz ist. Die goldene Karte spricht für sich und wird von anderen Airlines im Verbund dahingehend akzeptiert, dass gewisse Privilegien gewährt werden. Hierzu gehören zum Beispiel bevorzugter Check-in, Lounge-Zugang und Priority-Boarding.

Der Lufthansa Senator Status gilt mindestens zwei volle Kalenderjahre. Innerhalb dieser Zeit muss man sich erneut qualifizieren, d.h. wieder 100.000 Meilen in einem Kalenderjahr fliegen, um den Status für zwei weitere Jahre zu verlängern. Schafft man das nicht, wird man auf Frequent Traveller heruntergestuft. Viele fragen sich, ob eine Verlängerung des Status gegen Geld möglich ist oder ob man Prämienmeilen gegen die nötigen Statusmeilen eintauschen kann. Beide Möglichkeiten gab es schon als besondere Kampagnen, sie sind aber nicht durchgängig möglich. Hier sollte man also gut aufpassen, dass man derartige Aktionen nicht verpasst, um möglichst lange Senator zu bleiben. Denn das goldene Kärtchen macht das Leben des Vielfliegers wirklich bequemer.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.