Alte Rechner mit einer SSD Festplatte schneller machen

Wer zuhause einen PC oder Laptop schon mehrere Jahre nutzt, hat sich sicherlich schon mal über die mangelnde Geschwindigkeit geärgert. Mit den Jahren werden die Anforderungen an die Hardware und die Software immer höher, so dass sich der Rechner immer schwerer tut Schritt zu halten. Dabei ist neben zu geringer Prozessorleistung und zu wenig Arbeitsspeicher oft die Festplatte eine Leistungsbremse. Die derzeit stark auf den Markt drängenden SSD Festplatten können hierfür Abhilfe schaffen. Durch den Tausch der alten Platte gegen eine SSD erreicht Ihr Rechner oft einen ungeahnten Geschwindigkeitsschub.

SSD Platten haben gegenüber herkömmlichen Festplatten den Vorteil, dass sie keine Mechanik besitzen und deshalb sehr unempfindlich, energiesparend und geräuschlos sind. Darüber hinaus bieten sie jedoch auch massiv schnellere Lese- und Zugriffszeiten. Leider sind die SSDs aber auch noch um einiges teurer als die guten alten Festplatten, weshalb ein kompletter Umstieg auf SSD Technik teuer werden kann.

Um Ihrem alten Rechner einen Geschwindigkeitsvorteil zu verschaffen, reicht es oft schon aus, nur das Betriebssystem auf eine SSD zu verlagern. Da das Betriebssystem nur wenige Gigabyte Speicherplatz belegt, ist dies in vertretbarem finanziellen Rahmen möglich. Es wird nämlich nur eine relativ kleine SSD benötigen.

Prüfen Sie auf Ihrem alten Rechner, wie viel Platz das Betriebssystem benötigt und besorgen Sie sich eine, für Ihren Rechner kompatible, SSD mit dementsprechendem Speicherplatz. Ist Ihr Betriebssystem zudem auf einer eigenen Partition ausgelagert, ist der Umstieg denkbar einfach.

  • Zuerst legen Sie ein Plattenimage der Betriebssystempartition auf einer anderen Festplatte an
  • Anschließend bauen Sie die neue SSD zusätzlich zur alten Festplatte ein. Haben Sie nur einen Festplattenplatz verfügbar, besorgen Sie sich eine kombinierte SSD mit herkömmlicher Festplatte
  • Nun sichern Sie das Betriebssystemabbild auf die neue SSD Festplatte und kennzeichnen Sie als aktuelle Bootpartition
  • Haben Sie alles richtig gemacht, bootet von nun an der Rechner von der SSD und das erheblich schneller. Den Platz für das Betriebssystem auf der alten Platte können Sie freigeben und für neue Programme nutzen

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.