Antike Wertgegenstände zum angemessenen Preis veräußern

Jeder verfügt wahrscheinlich über ein paar wertvolle Erbstücke, die entweder im Keller einen Platz gefunden haben, an dem sie niemanden stören, oder aber im Wohnzimmerregal Woche für Woche Staub ansetzen. Viel sinnvoller erscheint es doch, diese über den Verkauf zu barem Geld zu machen.

Von Erinnerungsstücken trennt man sich nicht gern

Wenn es um die Hinterlassenschaften der Eltern oder Großeltern geht, sind die meisten Menschen zwiegespalten. Einerseits hängen Erinnerungen und Emotionen an so manchem Möbelstück oder Gemälde, das man bereits aus seinen Kindheitstagen kennt, andererseits sind viele der Stücke heute nicht mehr zeitgemäß, haben ihren Zweck verloren oder fügen sich nicht ins Gesamtkonzept eines Raumes ein. Statt sie dann im Keller altern zu lassen, kann man mit ihnen zum einen anderen Menschen eine Freude machen und zum anderen sogar noch Geld damit verdienen. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass es sich bei der jeweiligen Antiquität um etwas Besonderes handelt, das einen gewissen Wert verspricht. Wer nicht weiß, wie viel das Gemälde eines möglicherweise regional bekannten Künstlers wert ist oder ob es sich bei dem guten Besteck um echtes Silber handelt, der kann Gegenstände von Experten schätzen lassen. Sachverständige nehmen dann die Stücke – im wahrsten Sinne des Wortes: – unter die Lupe und finden in eingehender Recherche heraus, wie viel Geld das antike Objekt noch einbringen könnte.

Auktionen garantieren angemessene Verkaufspreise

Hat man sich für den Verkauf entschieden, dann fragt sich nur, auf welche Weise man dies anstellt. Bietet man den Gegenstand bei einem Antiquitätenhändler an oder stellt ihn ins Internet, so gibt es das Problem mit der Preisgestaltung. Setzt man den Verkaufspreis zu hoch an, läuft man Gefahr, dass man das gute Stück nicht loswird, legt man den Preis zu niedrig, schöpft man den potenziellen Umsatz nicht optimal aus. Die Lösung für dieses Dilemma stellt eine Auktion dar. Hier wird das Käuferpotenzial vollständig ausgereizt und oft lassen sich Beträge erzielen, die nah am tatsächlichen Marktwert liegen.

Traditionelle Auktionen via Internet

Wer ans Versteigern denkt, dem kommt wahrscheinlich zunächst das populäre Auktionsportal mit den vier Buchstaben in den Sinn. In der Tat gibt es aber auch Auktionshäuser, die sich mehr an der traditionellen Versteigerung orientieren. Online Versteigerungen bei Auctionata sind echte Auktionen, an denen man entweder vor Ort oder aber per Internet teilnehmen kann. Dank eines Live-Streams ist man hautnah bei der Versteigerung dabei und kann bequem von zu Hause aus mitbieten, wenn es um kostbare Schätze aus vergangenen Jahrzehnten oder Jahrhunderten geht. Erfahrene und lizenzierte Auktionatoren leiten und überwachen den Verkauf, an dem man diskret und sicher teilhaben kann. Sowohl für Kauf als auch Verkauf kostbarer Stücke ist Auctionata ein durchaus empfehlenswertes Portal. Wöchentliche Auktionen zu wechselnden Themenbereichen lassen die Herzen von Kunstsammlern und Liebhabern antiker Sachen höher schlagen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.