Arbeitsschutz: Sicher arbeiten mit Bandsägen

Bandsägen bieten wie alle Sägen aufgrund des freilaufenden Blattes eine Vielzahl von Verletzungsmöglichkeiten. Obwohl bei Bandsägen relativ niedrigere Drehzahlen und dünnere Sägeblätter verwendet werden, als bei Kreissägen, müssen auch hier die notwendigen Schutzmaßnahmen angewendet werden.

Moderne Handsägen sind mit allen vorgeschriebenen Vorrichtungen, die der Arbeitsschutz verlangt, ausgerüstet. Wie diese eingesetzt werden müssen und was der Benutzer einer Bandsäge alles beachten muss, wird im folgenden Text erklärt.

Arbeitsschutzvorrichtungen an der Maschine

Bandsägen verfügen über höhenverstellbare Verdeckungen oberhalb des Sägeblattes. Diese Abdeckungen sollen verhindern, das der Benutzer der Säge in das offen laufende Blatt greifen oder hinein geraten kann. Daher muss eine solche Verdeckung bei laufender Maschine bis fast auf das Werkstück heruntergelassen sein.

Zusätzlich ist beim Sägen darauf zu achten, das stets nur vorwärts gesägt werden darf. Ein Zurückziehen des Werkstückes bei laufender Maschine könnte das Sägeblatt zum Reißen bringen. Dadurch könnten Schnittverletzungen im Gesicht und an den Händen durch das Blatt verursacht werden. Bei Bandsägen wird das Blatt über zwei große Rollen geführt. Beide Rollen sind durch ein Gehäuse geschützt, das zum Reinigen und zum Wechsel des Sägeblattes geöffnet werden kann.

Beim Gebrauch der Säge muss unbedingt darauf geachtet werden, dass diese Gehäuseöffnungen stets geschlossen sind. Mittels der genannten Rollen wird auch die Bandspannung der Säge eingestellt.

Die Spannung sollte so gewählt sein, das es im Gebrauch nicht so locker ist, das es von der Rolle springen kann. Ein zu festes Anspannen kann allerdings das Blatt beim Schneidevorgang zum Reißen bringen. Es sollten darüberhinaus auch keine stumpfen oder rissigen Blätter zum Schneiden eingesetzt werden. Solche ungeeigneten Sägeblätter stellen eine Gefahr durch Zerbersten dar.Falls möglich, sollte eine Absauganlagen benutzt werden. Diese verhindert das Einatmen von gefährlichen Stäuben.

Arbeitsschutzmaßnahmen durch den Maschinenbediener

Beim Arbeiten mit Bandsägen sollte stets eng anliegende Kleidung getragen werden. Handschuhe dürfen auf keinen Fall getragen werden, da sich der Träger sonst leicht im Sägeblatt verfangen kann. Ebenso sollte auf einen geeigneten Gehörschutz und eine Schutzbrille geachtet werden. Augenverletzungen können durch umherfliegende Splitter verursacht werden.

Falls keine Absaugung möglich, ist der Einsatz von Feinstaubmasken zu empfehlen. Reststücke, Späne oder Abfälle sollten niemals mit den Händen vom Sägetisch entfernt werden. Hierzu sollte die Maschine ausgeschaltet, und einen Handfeger benutzt werden.

Bei dem eigentlichen Sägevorgang darauf achten, das die Finger flach auf dem Werkstück aufliegen und nicht abgespreizt sind.Selbst bei kleineren Unterbrechungen ist darauf zu achten, das die Bandsäge stets ausgeschaltet wird. Niemals am laufenden Blatt hantieren.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.