Aufräumen im Temp-Ordner: Überflüssige temporäre Dateien löschen

Der Bereinigungs-Assistent von Windows ist die bequemste Art, auf einen Schlag die Festplatte von überflüssigen Dateien zu befreien. Allerdings hapert es mit der Gründlichkeit. In vielen Ordnern und Verzeichnissen bleiben trotz des Assistenten weiterhin jede Menge überflüssiger Dateien übrig.

So geht’s: Es empfiehlt sich, regelmäßig einen Blick in die Temp-Ordner zu werfen und die dortigen Dateien zu löschen:

1. Öffnen Sie den Windows-Explorer (Start | Alle Programme | Zubehör | Windows-Explorer), und wechseln Sie einen der folgenden Ordner

WindowsTemp

Dokumente und EinstellungenIhrNameLokale EinstellungenTemp

Benutzer<Benutzername>AppDataLocalTemp

2. Markieren Sie im gewählten Temp-Ordner alle Dateien mit dem Befehl Bearbeiten | Alles markieren.

3. Löschen Sie die markierten Dateien mit dem Befehl Datei | Löschen.

4. Die markierten temporären Dateien werden daraufhin gelöscht. Sie brauchen sich dabei keine Sorgen zu machen, ob eventuell zurzeit geöffnete Dateien versehentlich gelöscht werden. Wenn Sie versuchen, eine noch in Benutzung befindliche Datei zu entfernen, macht Windows sie darauf aufmerksam. Die Datei bleibt dann unangetastet.

In Temp-Ordnern tummeln sich oft noch jede Menge Dateileichen, die Sie manuell löschen können.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.