Backlinks für Ihren Webauftritt

Sie haben eine Website ins Leben gerufen. Vom Design über die Auswahl der Bilder und Videos bis zum Text sind Sie vollkommen zufrieden. Sogar was die Keywords anbelangt, haben Sie ein gutes Gefühl. Für gute Platzierungen Ihrer Seite in den Suchmaschinenausgaben brauchen Sie darüber hinaus Backlinks. Diese „Rückverweisungen“ sind Links auf anderen Websites, die auf eine Ihrer Seiten zeigen. Ohne einen effektiven Linkaufbau werden Sie keinen Erfolg haben.

Wie erhalten Sie eine hohe Linkanzahl für Ihren Internetauftritt?

Die Links erhalten Sie zunächst, indem Sie in Online-Branchenbüchern, Verzeichnissen, Themenportalen und anderen vergleichbaren Sites Einträge vornehmen. Hier steckt viel Fleiß dahinter. Neben der Seriosität ist die thematische Nähe zu Ihrer Website sehr wichtig. Google achtet sehr auf natürliche Verlinkungen und Beschreibungstexte. Nehmen Sie sich das zu Herzen, da die Suchmaschinen Links ansonsten als SPAM ansehen, wodurch Ihre Website abgewertet werden könnte. Haben Sie ein geeignetes Portal mit guter Qualität gefunden, sollten Sie dort einen individuellen Text erstellen. Kommentare auf Blogseiten wären ein gutes Mittel, da viele Blogger qualitativ hochwertige Comments mit Links belohnen. Kontrollieren Sie immer turnusmäßig den Erfolg eines Backlinks.

Effektivität und Natürlichkeit sind entscheidend beim Linkaufbau

Achten Sie auf eine effiziente Auswahl Ihrer Backlink-Quellen. Sie können selbst etwas für den Erfolg beisteuern, indem der Content Ihrer Website für den jeweiligen Betreiber einen Mehrwert darstellt. Qualität und Themenrelevanz Ihres Website-Inhalts sind hier maßgebend. Beobachten Sie das Verhalten der Suchmaschinen. Werden die Links durch Google und Co. auch erkannt? Es gibt einige Tools im Netz, die Ihnen da behilflich sein können.

Ein Backlink muss einen natürlichen Charakter haben. Sie sollten daher möglichst viele verschiedene Backlink-Quellen nutzen. Manche Websites scheinen auf den ersten Blick nicht für die Linksetzung zu taugen. Nehmen Sie trotzdem die eine oder andere mit auf. Google wird Sie dafür belohnen, da es auf die Mischung der Quellen ankommt. Es gibt einen zweiten Faktor, den Sie nutzen sollten. Die sogenannten nofollow-Links werden durch einen Flag gekennzeichnet, um von den Suchmaschinen nicht berücksichtigt zu werden. Sie gehören trotzdem in Ihre Website, um einen natürlichen Aufbau Ihres Internetauftritts zu fördern.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.