Bankgeschäfte im Internet erledigen: So funktioniert Homebanking

Mit dem Internet kommt die Bank oder Sparkasse zu Ihnen nach Hause. Bei fast allen Geldinstituten können Sie Bankgeschäfte von Zu Hause aus erledigen. So lassen sich bequem am PC Kontoauszüge holen, Überweisungen tätigen, Aktien kaufen oder Lastschriften einreichen. Und das rund um die Uhr. Nur einen Geldautomaten gibt es im Internet noch nicht. Bargeld bekommen Sie weiterhin nur in der Filiale oder am Geldautomaten.

Aber: Sind Bankgeschäfte über das Internet sicher? Eine berechtigte Frage, schließlich geht es um Ihr Geld und Erspartes. Doch keine Sorge, beim Thema Geld, spielt die Sicherheit eine besondere Rolle. Beim Homebanking – so wird das Erledigen von Bankgeschäften über das Internet im Fachjargon genannt – gibt es eine Reihe ganz besonderer Sicherheitsmechanismen.

So bekommen Sie ein Onlinekonto

Fast alle Banken bieten Homebanking an. Fragen Sie bei Ihrer Filiale einfach nach einem Onlinekonto. Bei vielen Banken ist das Homebanking sogar günstiger als der Gang zur Filiale. Oft gibt es sogar kostenlose Onlinekonten. Die Zeitschrift Finanztest vergleicht regelmäßig die Konditionen von Girokonten. In der Ausgabe 06/2007 erfahren Sie beispielsweise, wo es die günstigsten Konditionen gibt.

So funktioniert Homebanking

Über das Internet erledigen Sie Ihre Bankgeschäfte rund um die Uhr, die Bank hat 24 Stunden am Tag. Homebanking funktioniert dabei nach einem sehr einfachen, aber trotzdem sicheren Prinzip:

1. Von Ihrer Hausbank erhalten Sie die persönlichen Zugangsdaten zu Ihrem Konto. Das können Kennwörter oder eine Chipkarte mitsamt Lesegerät sein, die wie ein Schlüssel zu Ihrem Konto fungieren.

2. Für Bankgeschäfte am PC brauchen Sie keine speziellen Programme. Ein Internetzugang und der Internet Explorer genügen. Über die Internetseite Ihrer Hausbank melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten bei Ihrem Konto an. Meist gibt es hierzu auf der Internetseite der Bank einen Bereich Online-Banking sowie eine Schaltfläche Login oder Anmelden. Die genaue Vorgehensweise ist bei jeder Bank unterschiedlich.

3. Sobald Sie sich mit Ihren Zugangsdaten angemeldet haben, können Sie alle wichtigen Bankgeschäfte am PC erledigen. Über Schaltflächen wie Überweisung oder Kontoauszug informieren Sie sich über die Umsätze oder füllen am Bildschirm Überweisungsträger aus.

Bei Überweisungen, Aktienkäufen oder anderen Transaktionen, bei denen Geld fließt, kommt ein zusätzlicher Sicherheitsmechanismus zum Einsatz. Damit die Überweisung durchgeführt werden kann, müssen Sie eine sogenannte Transaktionsnummer eingeben und die Überweisung damit „unterschreiben“.

4. Ganz wichtig: Sobald Sie die Bankgeschäfte erledigt haben, sollten Sie Ihren persönlichen Bereich über die Schaltfläche Logout oder Abmelden verlassen. Damit schließen Sie die Türe zur Ihrem persönlichen Bankbereich wieder sicher ab. Ohne Abmeldung bliebe die Türe geöffnet und andere PC-Benutzer könnten weiter in Ihrem Bankbereich stöbern.

Aufträge für Bankgeschäfte – etwa Überweisungen – füllen Sie direkt am Bildschirm aus und schicken sie über das Internet an Ihre Bank. 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.