Bankschließfach mieten: Worauf man achten sollte

Bankschließfächer sind ein wenig aus der Mode gekommen. Dabei ist eigentlich fast jeder Bürger in Besitz von Wertsachen, die in einem Bankschließfach sehr gut aufgehoben wären. Vom Testament bis hin zum geerbten Schmuck gibt es viele Dinge, die im Haus oder in der Wohnung nicht gut aufbewahrt sind. Ein Bankschließfach kostet eine bestimmte Gebühr, sodass die Gegenstände, die Sie in das Bankschließfach hineinlegen, einen gewissen Wert haben sollten. Dabei muss es nicht immer um einen monetären Wert gehen. Auch Gegenstände, die einen hohen ideellen Wert haben, müssen vor Diebstahl und Schaden geschützt werden.

Ein gutes Bankschließfach finden

Fast jede Bank bietet ihren Kunden die Möglichkeit, ein Bankschließfach anzumieten. Aber wie bei allen anderen Dienstleistungen gilt auch in diesem Fall, dass die Preise sehr unterschiedlich ausfallen können. Deswegen ist es sinnvoll, einen Preisvergleich durchzuführen. Mit Hilfe des Internets ist das sehr rasch erledigt. Dabei sollten Sie aber bedenken, dass es im Regelfall ein großer Vorteil ist, wenn sich das Bankschließfach nicht allzu weit entfernt von Ihrem Wohnort befindet. Im Idealfall teilen sie Ihr Wissen mit einer zweiten Person, so dass auch im Notfall jemand dazu in der Lage wäre, die Gegenstände aus dem Bankschließfach zu entnehmen.

Auf eine gute Versicherung achten

Ein Bankschließfach muss versichert werden, denn andernfalls könnte es bei einem Bankraub wie jüngst in Berlin dazu kommen, dass ein großer Schaden entsteht. Sie müssen diese Bankschließfach-Versicherung selbst übernehmen. Die meisten Institute bieten extra für diesen Zweck eine solche an. Aber eventuell sind Sie gar nicht darauf angewiesen, denn es gibt auch Hausratversicherungen, die zumindest bis zu einer gewissen Höhe den Inhalt des Bankschließfachs inkludieren. In jedem Fall muss diese Frage aber geklärt werden und zwar gleich beim Abschluss des Mietvertrages. Auch wenn es sehr unwahrscheinlich ist, dass die Gegenstände in einem Bankschließfach verloren gehen, sollten Sie doch auf alle Eventualitäten vorbereitet sein.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.