Besser Küssen: Tipps für schöne und gepflegte Lippen

Die Lippen sind eine der empfindlichsten Zonen des Körpers. Das liegt vor allem daran, dass die Haut, die über ihnen liegt, sehr dünn ist und sie von vielen Nerven durchzogen ist, was sie sehr anfällig für äußere Einflüsse macht. Besonders im Winter wird die dünne Haut durch den Wechsel von Kälte und warmer Heizungsluft stark strapaziert; sie wird brüchig, rau und trocknet schnell aus.

Um den Lippen die optimale Pflege zu garantieren, die sie verdienen, gilt es einige nützliche Tipps zu beachten, mit welchen sie nicht nur stets schön und gesund aussehen, sondern sich auch so anfühlen.

Richtig pflegen: aber wie?

  • Abgestorbene Hautschüppchen sollten regelmäßig durch ein Peeling von den Lippen entfernt werden, sodass sie weich und geschmeidig bleiben. Hierfür kann man etwa Honig oder Olivenöl mit Zucker vermischen und das Peeling sanft auf die Lippen auftragen. Dies kann auch mithilfe einer weichen Zahnbürste geschehen. Diese sollte allerdings unbenutzt sein, denn sonst können Bakterien in die aufgeriebene Haut gelangen.
  • Eine alte Regel besagt: Über Nacht pflegt es sich am besten. Bevor es ins Bett geht, sollten die Lippen also mit einer möglichst fetthaltigen Lippenpflege behandelt werden, denn während des Schlafes kann sich die Haut besonders gut regenerieren.
  • Was den Lippen auch gut tut, ist ein Gesichtsdampfbad. Dies kann drei- bis viermal in der Woche vorgenommen werden, am besten mit Kamillezusätzen. Kamillenblüten werden hierzu in eine Schüssel mit kochendem Wasser gegeben, nach kurzem Ziehen inhaliert man die Dämpfe für 5-10 Minuten mit einem Handtuch über dem Kopf. Das verleiht der anfälligen Haut vor allem Spannkraft.
  • Bevor Lippenstift aufgelegt wird, sollte stets eine Lippenpflege oder Lippencreme verwendet werden. So werden Unregelmäßigkeiten und Risse geglättet, was die dünne Haut nicht nur schützt, sondern auch die Farbe des Lippenstifts viel länger hält. Außerdem lässt sie sich dadurch gleichmäßiger und leichter verteilen.
  • Im Sommer ist ein Lippenpflegestift mit UV-Schutz anzuwenden, der die gefährlichen Strahlen filtert und die Haut sorgfältig schützt. Bei besonders trockenen Lippen sollte man im Sommer sowie Winter auf Produkte aus der Apotheke zurückgreifen.

Richtig pflegen: aber womit?

  • Generell eignen sich für die tägliche Lippenpflege Melkfett, Vaseline oder Ringelblumensalbe, die das Austrocknen verhindern. Auch Honig besitzt nicht nur eine heilende Wirkung, er schmeckt auch noch richtig gut.
  • Lippen sind zudem auf Vitamin A angewiesen. Um sie mit dem entsprechenden Bedarf zu versorgen, kann man sie vorsichtig mit Karottensaft einstreichen. Dieser hilft auch von Innen, wenn man ihn regelmäßig trinkt. Auch Butter ist aufgrund ihres hohen Vitamin-A-Gehalts eine gute Lippenpflege.
  • Selbstgefertigte Mischungen aus Avocado, Buttermilch, Lavendelöl, Bienenwachs, Kakaobutter oder Quark helfen bei der Regeneration strapazierter und angegriffener Lippen. Die verschiedenen Zutaten können in beliebigen Mischungen kombiniert und ausprobiert werden.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.