Bilder vom Smartphone gelöscht – Was nun?

Es ist ein Volkssport geworden. Mit dem Smartphone werden überall und zu jedem erdenklichen Anlass Fotos gemacht. Viele Aufnahmen werden Sie mögen. Einige sind schlecht oder gar nichts geworden. So fix wie sie gemacht worden sind, löschen Sie die Bilder auch wieder von Ihrem Smartphone. Doch genau hierbei kann es passieren, dass Sie versehentlich Bilder mitlöschen, die Sie eigentlich behalten wollen. Wie ist es nun möglich, diese Aufnahmen wiederherzustellen? Gibt es da eine Chance, oder man für das Recovery tief in die Tasche greifen?

Wo befinden sich die Bilder? Intern oder extern?

Die erste Maßnahme, die Sie ab sofort durchführen sollten, ist die Änderung des Standardspeicherortes für ihre Bilder. Über die Einstellungen Ihres Smartphones können Sie bei den meisten Geräten den Pfad auf die externe SD-Karte umstellen. Auf Android-Handys wechseln Sie dazu in die Kamera-App, tippen auf das Zahnrad-Symbol und wechseln ganz unten den Speicherort.

Das Ändern des Speicherorts hat den Vorteil, dass die Bilder nicht mehr im Handy-internen Speicher abgelegt werden, wo das Betriebssystem fleißig Daten anlegt. Sind die Bilder verschwunden, lassen sie sich einfacher wiederherstellen. Die Aufnahmen selbst werden beim Löschen nicht entfernt. Nur die Verweise im Dateisystem entfallen fortan. Die Bilder sind noch da, solange kein anderes Programm – oder Sie mit einem neuen Foto – diese Speicherbereiche überschreibt. Befindet sich das Foto auf der internen Karte Ihres Smartphones, besteht permanent die Gefahr, dass das Betriebssystem die Fragmente neu beschreibt. Daher ist eine Verlagerung des Standardspeicherortes auf die externe SD-Karte sinnvoll, da diese nicht vom System genutzt wird.

Wiederherstellen von versehentlich gelöschten Bildern

Gesetz dem Fall, die Speicherbereiche der versehentlich gelöschten Bilder sind noch nicht neu beschrieben worden, können Sie die Aufnahmen sehr einfach wiederherstellen. Dafür müssen Sie Ihr Smartphone nur als Massenspeicher über USB an Ihren Windows-PC anschließen. Das pure Anstecken reicht in den meisten Fällen nicht, da sich das Smartphone in einem solchen Fall beim PC als „Kamera“ zu erkennen gibt. Wenn die SD-Karten des Handys als Massenspeicher am PC bekannt sind, kann ein Windows-Programm zur Bildwiederherstellung die Arbeit übernehmen, zum Beispiel der kostenlose Datenretter Recuva oder kostenpflichtige Datenretter.

Sind die Datenfragmente der Bilddateien bereits wieder überschrieben worden, können Sie eventuell mit der Hilfe einer professionellen Software die einzelnen Fragmente anhand von JPG Signaturen rekonstruieren. Eine Garantie für den Erfolg gibt es dann aber nicht. Bei defekten Speicherkarten ist die Wiederherstellung meistens nur durch eine Spezialfirma möglich. Auch hier gibt es keine Erfolgsgarantie, obwohl die Kosten sehr hoch sein dürften.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.