BIOS-Tuning: Schneller starten ohne Festplattensuche

Bevor das BIOS das Zepter an das Betriebssystem weiter gibt, sucht es auf dem PC erst einmal nach angeschlossenen Festplatten und CD-/DVD-Laufwerken. Selbst wenn in Ihrem Computer nur eine Festplatte und ein CD-Laufwerk installiert sind.

Ersparen Sie sich die zeitraubende Suche nach Laufwerken, indem Sie im BIOS exakt festlegen, wie viele Festplatten und CD/DVD-Laufwerke eingebaut sind. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:

1. Wechseln Sie im BIOS auf die erste Seite Main, um die Liste der Laufwerke einzublenden. Bei einigen BIOS-Versionen müssen Sie hierzu in den Bereich Advanced | IDE Configuration wechseln.

2. Im Bereich Primary/Secondary Master/Slave listet das BIOS alle Anschlüsse aufgeführt, an denen Festplatten oder CD-/DVD-Laufwerke angeschlossen sind bzw. sein können. Wählen Sie dort, wo keine Laufwerke angeschlossen sind den Eintrag None.

Wichtig dabei: Um die Einstellungen richtig vornehmen zu können, müssen Sie genau wissen, an welchen IDE-Anschlüssen die Laufwerke angeschlossen sind. Falls Sie sich nicht sicher sind, lassen Sie die Werte besser unverändert.

3. Verlassen Sie das BIOS mit der Option Save and Exit, bestätigen Sie mit Yes (Taste [Z]), und starten Sie den Computer neu. Das BIOS überspringt beim nächsten Start alle mit None gekennzeichneten Anschlüsse und sucht dort erst gar nicht nach Laufwerken. Das spart wertvolle Zeit beim Startvorgang.

Für einen schnellen Startvorgang sollte bei der Laufwerkskonfiguration überall dort, wo keine Laufwerke angeschlossen sind, der Eintrag None stehen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.