Bloggen mit Word – Blogs einrichten

Zum Verfassen neuer Blogbeiträge verwenden Sie normalerweise die Eingabemaske im Browserfenster. Es geht aber auch komfortabler. Die meisten Blogs können Sie auch über die Textverarbeitung Word (ab Version 2007) oder der Zusatzsoftware Windows Live Writer mit neuen Beiträgen „füttern“.

Bloggen mit Word 2007 und 2010

Ab der Version 2007 können Sie mit der Textverarbeitung Word auch bloggen. Sie schreiben Ihre eigenen Blog-Beiträge mit Word und veröffentlichen sie per Mausklick auch gleich auf Ihrer persönlichen Internetseite. Word ist bereits bestens auf die Zusammenarbeit mit den besten und erfolgreichsten Blogsystemen vorbereitet. Von Hause aus unterstützt Word folgende Bloganbieter:

  • – Windows Live Spaces
  • – Blogger
  • – SharePoint
  • – Communityserver
  • – TypePad
  • – WordPress

Kein Word 2007 installiert?

Falls auf Ihrem PC noch eine ältere Word-Version installiert ist, müssen Sie auf das Bloggen per Textverarbeitung verzichten. Es gibt aber eine Alternative. Verwenden Sie das kostenlose Zusatzprogramm Windows Live Writer.

Sobald Sie sich bei einem Blogdienst wie blogger.com angemeldet haben, müssen Sie Word nur noch die Zugangsdaten zu Ihrem eigenen Blog mitteilen. Danach können Sie auch gleich loslegen und mit Word Ihre ersten Blogbeiträge schreiben. Gehen Sie folgendermaßen vor, um das eigene Blog-Konto in Word einzurichten:

1. Klicken Sie in Word 2007 auf die Office-Schaltfläche, und wählen Sie den Befehl Neu.

2. Wählen Sie im Bereich Leer und zuletzt verwendet den Eintrag Neuer Blogbeitrag, und klicken Sie auf Erstellen.

3. Beim ersten Aufruf des Befehls erscheint das Dialogfenster Blogkonto registrieren. Klicken Sie hier auf Jetzt registrieren.

4. Wählen Sie im nächsten Fenster aus der Liste Bloghost den Bloganbieter aus, den Sie für Ihren Blog verwenden, beispielweise Blogger. Bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter.

5. Geben Sie in das folgende Fenster den Benutzernamen und das Kennwort ein, die Sie bei der Einrichtung des Blogs gewählt bzw. erhalten haben. Bei Blogger ist der Benutzernamen in den meisten Fällen Ihre E-Mail-Adresse, etwa die E-Mail-Adresse Ihres Blogger.com-Kontos.

Wenn Sie WordPress als Bloganbieter wählen, erscheint zusätzlich das Feld URL für Blogbeitrag. Tragen Sie hier die Webadresse Ihres Blogs, gefolgt von xmlrpc.php ein, je nach Konfiguration etwa

http://www.adresse-meines-blogs.de/xmlrpc.php

oder

http://www.adresse-meines-blogs.de/wordpress/xmlrpc.php

Die Datei xmlrpc.php ist bei jedem WordPress-Blog vorhanden und später für die Kommunikation mit Word zuständig.

Bei WordPress-Blogs sollten Sie zudem über die Schaltfläche Bildoptionen den Eintrag Mein Blogdienstanbieter wählen. Dann werden eingefügte Bilder automatisch zu Ihrem WordPress-Blog hochgeladen und korrekt mit dem Blogbeitrag verknüpft.

Bestätigen Sie die Eingabe mit OK.

Es empfiehlt sich, im Anmeldefenster das Kontrollkästchen Kennwort speichern anzukreuzen, damit Sie es später beim Schreiben neuer Blog-beiträge nicht immer wieder erneut eingeben müssen.

6. Um Blogbeiträge mit Fotos und Grafiken zu schmücken, brauchen Sie einen sogenannten Bildanbieter, der für Sie die Fotos und Bilder im Internet speichert. Wenn Sie bei einem der aufgelisteten Bildprovider ein Konto besitzen, wählen Sie den gewünschten Provider aus der Liste aus. Im Zweifelsdall wählen Sie – falls vorhanden – den Eintrag Mein Blogdienstanbieter. Bestätigen Sie die Auswahl mit OK.

Sie können aber auch ohne Bildanbieter Blogbeiträge verfassen – dann allerdings ohne Fotos und Grafiken. Wählen Sie in diesem Fall den Eintrag Kein – Bilder nicht hochladen.

Word kontaktiert anschließend den Bloganbieter. Sofern alle Zugangsdaten korrekt eingetragen wurden, erscheint der Blog anschließend in der Liste der Blogkonten. Falls Sie über mehrere Blogs verfügen, können Sie über die Schaltfläche Neu auch mehrere Blogkonten hinzufügen. Sie erreichen das Dialogfenster Blogkonten jederzeit über die Schaltfläche Konten verwalten. 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.