Blogs, Blogger und Bloggen – Was ist das eigentlich?

Wer möglichst schnell und unkompliziert im Web präsent sein möchte, setzt heute in der Regel auf Blogs. Das sind mehr oder weniger fertig gestaltete Webseiten, die nur noch mit Inhalt gefüttert werden müssen. „Bloggen“ funktioniert wie bei einem Tagebuch – und ist genauso einfach. Text schreiben, abschicken, und schon sind der Erlebnisbericht, die spannende Kurzgeschichte oder das neueste Backrezept online. Und das ganz ohne technische Vorkenntnisse.

Blog – was ist das eigentlich?

Blogs gibt es schon lange. Bereits 1997 tauchten die ersten Weblogs, zu deutsch: Internet-Tagebücher im Web auf. Zwei Jahre später wurde aus Weblog die Kurzform Blog. Mit digitalen Tagebüchern haben Blogs heute aber kaum noch etwas gemein. Waren Blogs zu Beginn tatsächlich reine Onlinetagebücher, in denen Internetnutzer öffentlich ihre Erlebnisse niederschrieben, bieten Blogs heute mehr.

Moderne Blogs sind Informationsportale, die täglich über populäre Themen aus den Bereichen Technik, Medien, Kultur, Unterhaltung oder Politik berichten. Wichtigster Unterschied zu klassischen Nachrichtenangeboten: Die Beiträge werden nicht von professionellen Journalisten verfasst, sondern von ganz gewöhnlichen Internet-Usern. Das verleiht Blogs oft einen „rebellischen“ Charakter. So setzen sich die Autoren des Bildblog (www.bildblog.de) täglich mit den Schlagzeilen der Boulevardzeitung Bild auseinander und decken Recherchefehler und falsche Tatsachenbehauptungen auf. Der Bildblog gehört zu den populärsten und am häufigsten besuchten Blogs in Deutschland.

Wie viele Blogseiten es gibt, kann niemand genau sagen. Allein in Deutschland gibt es nach Erhebungen des Onlinedienstes Blogcensus (www.blogcensus.de) knapp 200.000 Blogs, weltweit sind es mehrere Millionen. Allerdings wird nicht jeder Blog mit der gleichen Intensität gepflegt. Viele Blog-Autoren – auch Blogger genannt – berichten im täglichen Rhythmus oder sogar mehrmals täglich über aktuelle Ereignisse und Erlebnisse oder geben per Blog Tipps zu den unterschiedlichsten Themen.

Generell gilt: Je regelmäßiger ein Blog mit neuem Inhalt gefüllt wird, umso häufiger wird er von anderen Internetusern gelesen. Gut gepflegte Blogs tauchen bei Suchmaschinen wie Google oder Yahoo auch häufiger in den Top-Positionen der Suchergebnisse auf. Welche Blogs zurzeit in Deutschland am populärsten sind, erfahren Sie auf der Webseite Deutsche Blogcharts (www.deutscheblogcharts.de). Hier gibt es eine wöchentlich aktualisierte Liste der 100 beliebtesten deutschen Blogs. Besonders beliebt sind hier folgende Blogs:

  • Basic Thinking

www.basicthinking.de/blog

Im Basic-Thinking-Blog berichtet der Autor Robert Basic in unterhaltsamer Form über Themen des täglichen Lebens.

  • BILDblog

www.bildblog.de

Der Bildblog setzt sich kritisch mit den Schlagzeilen und Inhalten der Boulevardzeitung BILD auseinander.

  • Stefan Niggemeyer

www.stefan-niggemeier.de/blog

Im Blog des Medienjournalisten Stefan Niggemeyer dreht sich alle um die deutsche Medienlandschaft. Niggemeyer zeigt tagesaktuell auf, was in seinen Augen schief läuft in den deutschen Medien.

  • Law blog

www.lawblog.de

Udo Vetter berichtet im Law Blog auf unterhaltsame Weise über kuriose Rechtsfälle.

  • Tagesschau-Blog

blog.tagesschau.de (ohne www.)

Im Tagesschau-Blog ermöglicht einen Blick hinter die Kulissen der Nachrichtenredaktion. Die Tagesschau-Redakteure berichten hier in lockerer Art über den Redaktionsalltag.

Die typischen Merkmale eines Blogs

Auf den ersten Blick unterscheiden sich Blogs kaum von „normalen“ Webseiten. Bei näherer Betrachtung zeigt sich jedoch, dass fast alle Blogs ganz bestimmten „Spielregeln“ gehorchen. Blogs kennzeichnen sich durch folgende Merkmale und Elemente:

  • Sortierte Blogbeiträge

Hauptbestandteil eines Blogs sind die Blogbeiträge, in der Fachsprache auch Posts genannt. Jeder Blogbeitrag kann dabei aus Texten, Bildern, Tondokumenten oder Videos bestehen. Wichtigstes Merkmal im Blog: Die neuesten Beiträge stehen immer ganz oben; ältere Beiträge rutschen in der chronologischen Liste nach unten.

  • Kategorien

Für Ordnung in der umgekehrt chronologischen Liste der Blogbeiträge sorgen die Kategorien. Jedem Blogbeitrag können eine oder mehrere Kategorien zugeordnet werden. Die Kategorien erleichtern die Navigation und Suche innerhalb des Blogs. Wer sich nur für spezielle Themen eines Blogs interessiert, kann die Blogbeiträge über die Kategorienliste nach Themen sortieren. Über eine Suchfunktion lassen sich Beiträge auch per Stichwortsuche auffinden.

  • Permalinks

Bei klassischen Webseiten führen Änderungen einer Seite meist dazu, dass der bisherige Inhalt mit der neuen Version überschrieben wird. Bei Blogs ist es üblich, einmal veröffentlichte Beiträge unverändert zu lassen. Eine neue Version eines Beitrags führt ganz einfach zu einem neuen Blogbeitrag. Über den sogenannten Permalink (Permanente Verknüpfungen) ist ein einmal veröffentlichter Blogbeitrag direkt erreichbar. Andere Webseiten können über den Permalink stets auf den Originalbeitrag verweisen.

Den Permalink eines Blogbeitrags finden Sie, wenn Sie auf die Überschrift des Beitrags klicken. Der Permalink steht anschließend in der Adresszeile des Browsers.

  • Kommentare

Alle Blogs verfügen über eine Kommentarfunktion, über die Sie Lob und Kritik äußern können. Meist finden Sie direkt unter dem Blogbeitrag ein Kommentarfeld oder einen entsprechenden Link.

  • Blogroll

Einen hohen Stellenwert nimmt bei Bloggern das Zusammengehörigkeitsgefühl ein. Blog-Autoren verstehen sich als Gemeinschaft. Viele Blogs verweisen daher in der sogenannten Blogroll auf die Blogs von Freunden und Bekannten oder thematisch ähnlichen Angeboten.

  • Archiv und Kalender

Da Blogbeiträge wie Tagebucheinträge in umgekehrt chronologischer Reihenfolge ins Blog geschrieben werden, gibt es in den meisten Blogs ein Archiv und eine Kalenderfunktion. Darüber können Sie die Blogbeiträge eines bestimmten Datums oder Datumsbereichs einblenden.

  • Feeds

Viele Blogs werden täglich – einige sogar im Stundentakt – mit neuen Inhalten gefüttert. Um bei einem Blog auf dem Laufenden zu bleiben, können Sie einen Blog „abonnieren“. Über sogenannte Feeds oder Newsfeeds werden Sie automatisch mit den neuesten Inhalten eines oder mehrere Blogs versorgt. Hierzu müssen Sie im Blog lediglich auf Links wie RSS 2.0 feed oder Atom 1.0 feed und anschließend auf Feed abonnieren zu klicken. Über die Feed-Funktion des Browsers können Sie dann direkt auf die neuesten Beiträge eines Blogs zugreifen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.