Darf’s ein bisschen Luxus mehr sein?

Das Bad ist für Viele ein Ort der Entspannung. Dort baden wir ausgedehnt, dort schauen wir jeden Morgen als erstes in unser zerknautschtes Gesicht, dort machen wir uns ausgehfertig,. Und wer wollte nicht schon lieber gestern als heute das „Ungetüm über dem Waschbecken“ – im Volksmund nur noch Allibert genannt – austauschen. Genauso antiquiert wie der Name klingt, hat sich in der Vorstellung vieler Menschen der Spiegelschrank als klobiges, unzeitgemäßes, aber dennoch notwendiges Übel festgesetzt. Dabei bieten Spiegelschränke heutzutage schon längst vor allem eines: Stil. Die Hersteller setzen nämlich seit einiger Zeit auf hochwertiges Design und luxuriöse Ausstattungen. Und das Beste daran: Egal, wie ausgefallen die Wünsche sind, es ist für jeden ein passendes Modell dabei: Der für den Vertrieb von Spiegelschränken bekannte Shop Emero, zum Beispiel, bietet Stil und Qualität in einem und setzt auf bekannte Marken wie Keuco, Villeroy & Boch und Emco.

Langweile war gestern

Türen lassen sich schieben, drehen oder kippen, die LED-Lichttechnik kann gezielt gesteuert werden oder, geschickt in die Spiegeloberfläche eingebunden, für gleichmäßige Rund-Um-Beleuchtung sorgen. Manche Schränke bieten gar ein integriertes Radio oder eine mp3-Musikstation. Langeweile kommt somit garantiert nicht auf, auch, wenn der Alltag einen wieder voll im Griff hat und der morgendliche Blick in den Spiegel nicht unbedingt für beste Laune sorgt. Ein Beispiel gefällig? Gerne:

Das richtige Modell

Doch in vielen deutschen Badezimmern hängen noch immer die abgenutzten Spiegelschränke des Vormieters. Eine Neuanschaffung ist leichter beschlossen als realisiert: Denn wer die Altlast loswerden möchte, muss gleichzeitig wissen, welches Modell das richtige ist, um den persönlichen Anforderungen gerecht zu werden. Ein Test kann ganz leicht darüber Aufschluss geben, welches Design und welche Extras die richtigen sind. Ob ausladend oder minimalistisch, großflächig angelegt oder platzsparend, aus Holz oder Aluminium – auch die Persönlichkeit kann sich schließlich spiegeln lassen …!

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.