Das macht den Rechner schnell: Die Grafikkarte

Die Grafikkarte spielt für die Geschwindigkeit nur eine Rolle, wenn Sie grafikintensive Spiele spielen, etwa Actionspiele, 3D-Abenteuerspiele oder sogenannte „Ego-Shooter“. Für Büro-PCs oder zum Surfen im Internet reichen die Standardgrafikkarten, die in vielen PCs zu finden sind, vollkommen aus.

Um bei Spielen für einen schnellen Bildaufbau und flüssige Bewegungsabläufe zu sorgen, sind schnelle Spiele-Grafikkarten mit einem speziellen 3D-Grafikprozessor ausgestattet. Schnelle Grafikkarten sind mit Grafikprozessoren wie GeForce von nVidia oder Radeon von ATI bzw. AMD ausgestattet. Die folgende Tabelle zeigt, mit welchen Grafikkarten schnelle Spiele-Rechner mindestens ausgestattet sein sollten, damit es nicht zu Rucklern kommt. Hierbei handelt es sich um Empfehlungen für aktuelle Actionspiele (Stand Februar 2008) – bei älteren Spielen reichen auch langsamere Grafikkarten.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.