Das Tablet: Die praktische Alternative zum PC

Mit der Einführung des iPad löste der Hersteller Apple eine wahre Revolution aus. Das Gadget veränderte schlagartig den Markt und machte Tablets zu einem begehrten Produkt, welches jeder Mensch besitzen möchte. Für viele Menschen hat sich das Tablet zu einer Alternative zum herkömmlichen PC entwickelt. Es ist klein, handlich und erledigt alle möglichen Aufgaben ohne Probleme.

Die wichtigsten Einsatzgebiete

Das Tablet hat in vielen Haushalten längst den sperrigen Computer verdrängt. Besonders für Verbraucher, die einen PC im Grunde nur zum Surfen im Internet, für E-Mails und andere kleine Aufgaben nutzen, ist das Tablet eine praktische und leicht zu bedienende Alternative, die sich auch noch sehr komfortabel nutzen lässt. Die wichtigsten Einsatzgebiete eines Tablets sind Folgende:

  • Surfen im Internet: Der klassische Computer, bestehend aus Tower und Monitor sowie Tastatur und Maus, ist für viele Verbraucher zu sperrig. Er nimmt viel Platz ein und wird häufig nur selten genutzt. Zum Surfen im Internet ist ein Tablet weitaus besser geeignet. Es hat eine lange Akkulaufzeit, man kann bequem von der Couch surfen und alle Online-Inhalte genießen. Praktisch ist auch die Möglichkeit, mobil unterwegs im Netz zu surfen – entweder über eine Funkverbindung oder WLAN.
  • Kommunikation: Ob Facebook, E-Mail, Skype oder andere Systeme – das Tablet ermöglicht seinem Nutzer, mit Freunden und Bekannten auf vielen verschiedenen Wegen zu kommunizieren. Dank integrierten Kameras ist sogar der Videochat möglich.
  • Lesen: Neben den Inhalten im Internet können Tablet-Besitzer auch eBooks kaufen, leihen oder kostenlos herunterladen. Diese lassen sich direkt auf dem Tablet wiedergeben, wodurch das Gerät zu einer mobilen Bibliothek im handlichen Format wird.
  • Ortungsdienste: Dank GPS und mobilem Internet können Tablet-User im Urlaub auf Wetterdienste zugreifen, mobile Stadtführer nutzen, ein Hotel in der Nähe suchen oder Karten für das Theater online kaufen.
  • Apps: Der wohl größte Mehrwert eines Tablets sind die zahlreichen Apps, die Nutzer kostenlos oder kostenpflichtig downloaden können. Sie erweitern die Funktionen des Gadgets um ein Vielfaches, sodass sich das Tablet den individuellen Bedürfnissen seines Benutzers anpasst.

Was Tablets können beziehungsweise nicht können

Dass sich Tablets innerhalb so kurzer Zeit am Markt etablieren konnten, verdanken sie ihren vielen Vorteilen, zu denen Folgende zählen:

  1. Formfaktor: Tablets sind in verschiedenen Größen erhältlich, im Grunde sind sie aber alle klein und leicht. Damit eignen sie sich sowohl für den Einsatz zu Hause als auch unterwegs.
  2. Bedienung: Die simple Bedienung per Touchscreen ohne Tastatur und Maus kennen viele bereits vom Smartphone. Sie ist intuitiv und einfach, sodass sowohl Kinder als auch Senioren damit zurechtkommen.
  3. Lautstärke: PCs und Notebooks werden zwar immer leiser, sie sind jedoch nicht so geräuschlos wie ein Tablet.
  4. Akkulaufzeit: Im Gegensatz zu PCs besitzen Tablets äußerst stromsparende Komponenten, die nicht nur wenig Strom verbrauchen, sondern auch eine lange Akkulaufzeit ermöglichen.
  5. Startzeit: Einschalten und loslegen – ein Tablet hat keine Wartezeit für den Nutzer.

Dennoch haben auch Tablets einige Nachteile, dazu gehören:

  1. Keine Alleskönner: Die Stärken des Tablet liegen im Unterhaltungsbereich. Zwar sind einige produktive Arbeiten möglich, aufwendige Arbeiten, die eine Maus oder Tastatur erfordern, funktionieren jedoch nicht.
  2. Eingabe: Zum Surfen im Internet und Verfassen kleiner Nachrichten ist die Tastatur auf dem Bildschirm ausreichend. Wer jedoch einen Blogeintrag verfassen möchte, wird damit seine Mühe haben.
  3. Speicherplatz: Wer umfangreiche Musik- und Fotosammlungen besitzt, der kommt mit dem Speicherplatz kaum aus. Die iPads besitzen festen Speicher, der sich nicht erweitern lässt. Bei anderen Tablets kann man den Speicher mit SD-Karten erweitern, hier ist man jedoch an das Limit des Datenträgers gebunden.
  4. Anschlüsse: USB-Anschlüsse sind bei praktisch allen Tablets außer dem iPad vorhanden. Einige Geräte verfügen über einen HDMI-Ausgang. Insgesamt sind die Anschlussmöglichkeiten jedoch eher limitiert.
  5. Multitasking: Chatten in Skype, surfen im Internet und nebenbei ein Bild bearbeiten? Mit einigen Tablets ist solches Multitasking nicht oder nur schwer möglich.

Lange Zeit Freude am Tablet haben

Wer sein Tablet möglichst lange nutzen möchte, der muss auf dieses achtgeben. Das Gadget ist nämlich ein relativ empfindliches Gerät, welches vor den Gefahren im Alltag geschützt werden möchte.

Das Herz des Tablets ist seine Hardware, insbesondere der Touchscreen. Er ist das zentrale Bedienelement und muss entsprechend geschützt werden. Durch die tägliche Bedienung aber auch Staub und Schmutz können Kratzer entstehen. Deshalb ist es sinnvoll, den Touchscreen mit einer Schutzfolie zu versehen. Diese Folien sind im Handel erhältlich und passen genau auf das Display. Sie schützen den Touchscreen effektiv vor Schäden, schränken dabei aber nicht die Bedienung ein.

Neben dem Display muss man auch das gesamte Gehäuse schützen. Dies wird mit Schutzhüllen, Cases und Covern möglich, die zum Beispiel bei artandcherry erhältlich sind. Die Hüllen sind in verschiedenen Formen, Farben und Ausführungen erhältlich und haben nur eine Aufgabe: Das Tablet zu schützen. Speziell für das iPad gibt es das Smart Cover: Diese intelligente Schutzhülle ist ein magnetisches Cover mit integrierter Schlaf- und Aufwach-Funktion. Sobald man das Cover vom iPad entfernt, wacht es auf. Verstaut man das Tablet in der Hülle, schläft es ein – dadurch wird der Akku geschont.

Natürlich gibt es auch simple Schutzhüllen aus Neopren, Plastik, Stoff und anderen Materialien. Sie sind in verschiedenen Maßen erhältlich, die genau zum eigenen Tablet passen. Jedes Material hat seine Vor- und Nachteile: Einige Materialien bieten vielfältige Designs, die anderen sind wasserabweisend oder besonders robust. Für jeden Einsatzzweck gibt es die passende Tablet-Schutzhülle.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.