Datenlöschung als wichtiger Bestandteil der Datensicherung

Das Thema Datensicherheit nimmt nicht nur im privaten Haushalt, wie z.B. beim Verkauf der eigenen Festplatte oder des USB-Sticks, eine wichtige Stellung ein. Auch für den Geschäftserfolg eines Unternehmens sind erfolgreiche Methoden in dem Bereich Information Management von herausragender Bedeutung, damit vertrauliche Daten nicht unfreiwillig in die falschen Hände geraten. Zu einem verantwortlichen Umgang mit firmeneigenen Informationen gehört neben der Sicherung auch das endgültige Löschen von Daten. Nur so kann verhindert werden, dass sich Unbefugte Zugriff auf sensible Inhalte verschaffen können.

Um interne Daten von allen Speichermedien sicher löschen zu können, ist es unabdingbar, dass die richtigen Methoden und Produkte zur Anwendung kommen. Das bloße Entleeren des Papierkorbs stellt beispielsweise keine effektive Löschung interner Daten da, denn hierbei werden im Grunde genommen keine Daten gelöscht, sondern lediglich entsprechende Sektoren einer Platte zum erneuten Beschreiben freigegeben. Die Informationen sind danach noch immer zugänglich und können mit dem passenden Handwerkszeug wieder ausgelesen und rekonstruiert werden.

Arten und Weisen der Datenlöschung

Eine nachhaltige Datenlöschung in Unternehmen ist immer dann notwendig, wenn bereits in Gebrauch genommene sowie defekte Festplatten oder wichtige Teile der Hardware ausgetauscht, an anderer Stelle weiter verwertet oder verkauft werden sollen. Welche Methode der Datenlöschung also in Frage kommt, ist im Wesentlichen davon abhängig, was mit den jeweiligen Datenträgern weiterhin geschehen soll. Geht es zum Beispiel darum, das jeweilige Medium unbrauchbar zu machen, ist dessen Entmagnetisierung oder physikalische Zerstörung durch Zersägen, Durchbohren oder Zerhämmern der sicherste Weg der unwiderruflichen Datenlöschung.

Anders verhält es sich hingegen, wenn die Daten zwar gelöscht, der Datenträger wegen Weiterverwertung jedoch nicht zerstört werden soll. In diesem Fall können Daten nur auf dem Wege der mehrmaligen digitalen Überschreibung der jeweiligen Sektoren definitv entfernt werden. Wer noch mehr auf Nummer sicher gehen möchte, der kann die Datenlöschung auch mithilfe von neuesten Technologien betreiben. So handelt es sich zum Beispiel bei der Ontrack Erasure Software oder dem Ontrack Eraser Degausser um Technologien, die eigens darauf ausgerichtet sind, Daten entweder unabänderlich zu löschen oder dauerhaft zu zerstören. Unternehmen können zudem bei bestehendem Bedarf auch entsprechende Serviceleistungen in Anspruch nehmen, um zu gewährleisten, dass die Datenlöschung den Maßgaben und Richtlinien entsprechend vollzogen wird.

Die Vielzahl an möglichen Methoden der Datenlöschung zeigt die steigende Zentralität des Themas auf und sollte daher sowohl im privaten Haushalt wie auch in Firmen ernst genommen werden, um Imageschäden vorzubeugen, die mit der Weiterreichung von exklusiven Daten einhergehen können. Es lohnt sich daher, immer über die aktuellsten Tipps, Tricks und Kniffe zum Thema Datenschutz im Internet auf dem Laufenden zu bleiben.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.