Dem Winter und der Kälte trotzen – so hält man sich im Winter warm

Der Winter hat kaum Einzug gehalten und man spürt schon das unangenehme Gefühl der Kälte, wenn man sich draußen aufhält. Gegen die Kälte schützen nicht nur die Kleider, es gibt auch einige Möglichkeiten und Tipps, um dem Winter ein Schnippchen zu schlagen. Für bekanntlich kommt die Wärme von innen, als man sollte im Winter in erster Linie auf seine Ernährung achten.

Die richtige Ernährungsweise unterstützt den Körper, die kalten Wintermonate zu überstehen. Vor allem muss man eins beachten: Wenn draußen kalt wird, muss dem Körper mehr Energie zugefügt werden, damit er genügend Wärme erzeugen kann. Ausgewogene und vitaminreiche Ernährung unterstützt auch das Immunsystem, das im Winter zu Höchstleistungen getrieben wird. Es gibt jedoch auch Speisen, die wortwörtlich die Wärme von innen spenden. Dazu gehören vor allem scharfe Lebensmittel und Gewürze, die sogenannte Capsaicin beinhalten.

Die Capsaicin hat auf die Gefäße eine durchblutungsfördernde Wirkung und ist in Chili, Ingwer, Pfeffer oder Tabasco enthalten. Im Winter genauso wie im Sommer muss man für die ausreichende Versorgung des Körpers mit Flüssigkeiten sorgen. Am besten dafür geeignet ist das Mineralwasser, wovon man mindestens zwei Liter am Tag trinken sollte. Wenn dem Körper zu wenig Flüssigkeit zu Verfügung gestellt wird, trocknet er aus und ist sehr kälteanfällig. Außer Mineralwasser ist Lindenblüten- oder Ingwertee geeignete Getränke für die Winterzeit. Dagegen ist Alkohol im Winter ein tabu.

Trotz allgemeiner Meinung, dass Alkohol eine wärmende Wirkung hat, passiert nach dem Alkoholkonsum im Winter Folgendes: Die Blutgefäße in der Haut erweitern sich, werden mehr durchblutet. Wegen der niedrigen Außentemperatur muss der Körper mehr und schneller die Wärme abgeben, daraufhin wird das Blut den inneren Organen entzogen. Sind die dann unzureichend mit Blut versorgt, droht die Gefahr einer Unterkühlung.

Die Wahl der richtigen Kleidung

Durch den Kopf verliert der Mensch viel Wärme, deswegen ist im Winter für eine ausreichende Kopfbedeckung zu sorgen. Der Nacken und Hals soll mit einem Schal vor der Kälte geschützt werden. Die richtige Oberkörperbekleidung, wie eine Winterjacke von Krähe, minimiert man im Winter erheblich die Wärmeverluste. Gegen kalte Hände empfiehlt sich die Wahl der passenden Handschuhe, die in der Lage sind, viel Luft einzuschließen und wind- und wasserabweisend sein. Über die Füße, genauso wie über den Kopf, geht auch viel Wärme verloren. Von daher sollte man im Winter für wasserdichte und warme Schuhe sorgen. Dicke Socken aus Wolle runden den perfekten Wärmeschutz ab.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.