Den eigenen Hof in ein Paradies verwandeln

Auch dieses Jahr lässt der Sommer wieder auf sich warten. Irgendwie hat man zwar damit gerechnet, dass er dieses Jahr mehr zu bieten haben wird als letztes Jahr – aber da er uns nun wieder einmal hinhält, sollte man das Beste daraus machen. Wer zum Beispiel seinen Garten noch nicht auf Vordermann gebracht hat, der kann das jetzt bei den niedrigeren Temperaturen wesentlich besser als bei 30 Grad im Schatten. Dabei geht’s nicht nur darum, dass man bei solchen Temperaturen viel lieber auf der Liege mit einem kühlen Getränk und einem Buch verbringen möchte, sondern auch um die Gesundheit. Nicht nur, dass man auf einen Sonnenbrand achten muss, man sollte auch auf seinen Kreislauf achten. Der menschliche Körper ist nicht dafür gedacht, bei solchen hohen Temperaturen auch noch körperlich schwer zu arbeiten. Das Beste, was man bei diesen Gradzahlen machen kann ist sich einen schattigen Platz zu suchen und dort zu möglichst wenig Anstrengendes zu tun – oder ins eiskalte Nass zu springen.

Einfach nur ins kühle Nass springen

Ab gewissen Temperaturen gibt es eigentlich kaum noch eine andere mögliche Tätigkeit als schwimmen zu gehen oder sich einfach nur in den Pool oder an den See zu legen. Sehr praktisch ist es da natürlich, wenn man völlig verschwitzt, aufgeheizt und k.o. nach Hause kommt und direkt in den eigenen Swimmingpool springen kann. Viele haben bereits über eine solche Anschaffung nachgedacht, aber oft gibt es dann doch einige Argumente, die dazu führen, dass man sich gegen den Kauf eines Pools entscheidet. Die Preise von Swimmingpools sind oft ein Indiz für einen Nichtkauf. Dabei müssen diese nicht einmal besonders hoch sein. Einen kleinen Pool für die ganze Familie anzuschaffen ist aber gar nicht teuer. Ein Swimmingpool in der Größe von 3m bekommt man bereits für 50 Euro. Wer allerdings einen Pool haben möchte, den man in den Boden einbauen kann und der somit auch über Winter draußen bleiben kann, der muss natürlich etwas höhere Kosten einplanen.

Verschiedene Pflegeprodukte nutzbar

Weiterhin scheuen viele die Pflege des Badewassers. Weil sich jeden Tag mehrere Menschen darin befinden, planschen und womöglich schwitzen werden, muss dafür gesorgt werden, dass das Wasser immer sauber ist. Für gewöhnlich wird dafür Chlor genutzt. Bei diesem sind aber viele skeptisch, ob das so gut für kleinere Kinder oder allgemein für die Gesundheit ist. Als nutzbare Alternative für Chlor gibt es allerdings Kupfersulfat, welches nicht nur preislich eine gute Alternative darstellt sondern angeblich auch von der Substanz her noch weniger bedenklich ist.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.