Der perfekte Ring für die Trauung

Dass Ringe als die perfekten Schmuckstücke für Liebende betrachtet werden, hat seinen guten Grund. Schließlich gilt die Kreisform als ein Symbol für die Unendlichkeit und Ewigkeit. Indem sich Braut und Bräutigam bei der Hochzeit gegenseitig einen Ring an den Finger stecken besiegeln sie nach der christlich-abendländischen Vorstellung einen Bund fürs Leben, der nicht mehr getrennt werden kann. Weil die Ringe das Paar im Idealfall durch das ganze Leben begleiten, legen Braut und Bräutigam natürlich ein besonderes Augenmerk auf die Auswahl der Trauringe. Trauringe für Verlobung und Hochzeit finden sie unter anderem auf der Seite www.traumringe.de.

Die Symbole der Liebe

Die Freunde und Verwandten von Braut und Bräutigam lockern die Hochzeitsfeier traditionell mit lustigen Spielen und Einlagen auf, die sowohl Braut und Bräutigam als auch die Hochzeitsfeier und ihre Bedeutung an sich zum Thema haben. Anregungen und Tipps rund um die Hochzeit gibt es auf zahlreichen Seiten im Internet. Natürlich stehen dabei auch verschiedne Symbole, die für das junge Paar an sich gelten, im Vordergrund. Beispielsweise gilt der Ring dank seiner Kreisform, die keinen Anfang und kein Ende hat, als besonderes Symbol für die ewige seelische Verbundenheit der Brautleute. Schon die alten Römer haben anlässlich einer Verlobung Ringe getauscht. Als weiteres wichtiges Symbol gilt die Rose als Blume der Liebe. Auch hier reicht die Tradition bis in die Antike zurück. Denn schon die griechische Göttin der Liebe, Aphrodite, soll mit einem Strauß weißer Rosen aus dem Meer geboren worden sein.

Jede Menge Organisation

Für den schönsten Tag in ihrem Leben haben die künftigen Eheleute schon im Vorfeld einen erheblichen Aufwand an Organisation, schließlich soll der Tag der Feier so perfekt wie nur irgend möglich ablaufen – die Auswahl der perfekten Ringe, die sie durch das Leben begleiten werden, ist dabei oft nur der geringste Posten. Zahlreiche Ratgeber im Internet helfen dem Brautpaar bei den Vorbereitungen. Der wohl wichtigste Punkt dabei sind die Finanzen. Denn bei einer so großen und wichtigen Feier wie der Hochzeit, bei der oft 100 Gäste und mehr erwartet werden, drohen die Finanzen schnell aus dem Ruder zu laufen. Und es ist mehr als peinlich, wenn beispielsweise der Bräutigam vor den Augen der Gäste die Geschenke plündern muss, um die Band auszubezahlen, die nun plötzlich auf Barzahlung besteht, was vorher aber nicht vereinbart war. Auch hierzu gibt es übersichtliche Anleitungen und Tabellen im Netz.

2 Comments

  1. Nehrin 10. Oktober 2013
  2. Christine Vogel 21. Juni 2013

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.