Der richtige Einbau eines Autoradios

Wenn sie heute ein fabrikneues Fahrzeug kaufen, ist in der Regel immer auch ein (wenn auch günstiges) Radio eingebaut. Doch gerade beim Kauf von gebrauchten Fahrzeugen kommt es des Öfteren vor, dass entweder gar kein Autoradio verbaut wurde oder das vorhandene den eigenen Ansprüchen nicht genügt. Auf was Sie beim Kauf und dem Aus- bzw. Einbau des Radios achten müssen erfahren Sie in diesem Artikel.

Was vor der Anschaffung beachtet werden muss

Vor dem Autoradio-Kauf sind drei wesentliche Dinge zu beachten.

  • Als Allererstes sollte das für den persönlichen Bedarf geeignete Radio ausgewählt werden. Im Internet finden Sie eine Vielzahl an Möglichkeiten um sich über die aktuellen ­Autoradios zu informieren, eine hiervon ist die Seite www.autoradio-test.org. Hier finden Sie einen Test sowohl von Einsteiger- als auch High End Geräten und Sie bekommen einen ausführlichen und sehr informativen Überblick über die wichtigsten Eigenschaften der Radios. Vor allem im Multimedia-Bereich gibt es zahlreiche Features, welche aktuell sehr angesagt sind.
  • War in ihrem Fahrzeug bisher noch kein Radio eingebaut müssen Sie zu allererst prüfen ob die benötigten Kabel sowie die entsprechenden Lautsprecher vorhanden sind. Ist dies nicht der Fall, sollten sie auf jeden Fall eine Fachwerkstatt aufsuchen, die ihnen die benötigten Kabel einbauen kann.
  • Ist ein entsprechender Leitungssatz bereits eingebaut und das Radio ausgesucht muss vor dem Einbau noch geprüft werden, ob dieser ohne Weiteres an das neue Radio angeschlossen werden kann. Ist dies nicht der Fall, bietet der Radiohersteller auch entsprechende Adaptersätze an. Sie sollten auch darauf achten, ob Sie ggf. eine zusätzliche Blende benötigen, da viele Fahrzeughersteller ihre Instrumententafeln speziell für die eigenen Geräte anfertigen.

Einbau-Autoradio
Bild: Torsten Lohse  / pixelio.de

Aus- und Einbau des Radios

Sind alle oben genannten Voraussetzungen erfüllt, steht dem Ausbau des alten und dem Einbau des neuen Radios nichts mehr im Wege. Zuerst muss nun das alte Radio ausgebaut werden. Dazu befinden sich am Radio zum Beispiel schmale Schlitze oder aber kleine Löcher (jeweils auf der linken und der rechten Seite). In diese Öffnungen stecken Sie nun das Entriegelungswerkzeug des Radios und ziehen anschließend das alte Gerät aus der Einbauöffnung heraus. Sollten dieses Werkzeug nicht vorhanden sein, lohnt sich ein Besuch der nächsten ­Kfz-Werkstatt, dort sind im Regelfall alle gängigen Entriegelungswerkzeuge vorhanden.

Ist das Radio nun ausgebaut, können Sie die Anschlüsse abziehen. Packen Sie nun das neue Radio aus und installieren, sofern vorhanden, den entsprechenden Einbaurahmen (siehe Einbauanleitung des neuen Radios), die ggf. notwendige zusätzliche Blende und den Adaptersatz. Ist dies erledigt, muss das neue Radio nur noch an die Kabel des Fahrzeuges angeschlossen werden. Bevor Sie das Radio zurück in den Schacht schieben, prüfen Sie unbedingt ob alles einwandfrei funktioniert (Ton aus allen Lautsprechern, Ein- bzw. Ausschalten bei Betätigen der Zündung etc.), Sie sparen sich hierdurch einen eventuellen Wiederausbau.

Besonderheiten beim Einbau von Doppel-DIN Geräten

Gab es bis vor einigen Jahren nur die „normalen“ DIN-Radios, werden seit geraumer Zeit vermehrt größere Doppel-DIN Geräte von den Fahrzeugherstellern verbaut bzw. im Zubehörhandel angeboten. Wenn sie ein Fahrzeug mit einem solchen Gerät besitzen, ist der Einbau eines neuen Radios derselben Größe prinzipiell wesentlich einfacher als bei einem Fahrzeug mit einem normalen DIN-Schacht, es muss lediglich vorab geprüft werden ob sich hinter dem Display genügend Platz für das (relativ große) neue Gerät befindet.

Ist bisher ein DIN-Gerät verbaut bzw. nur ein DIN-Schacht vorgesehen muss vor dem Kauf eines ­Doppel-DIN Gerätes geprüft werden ob z.B. durch das Entfernen eines vorhandenen Ablagefaches oder Ähnlichem der benötigte Bauraum geschaffen werden kann.

Bei allen Fahrzeugen muss darauf geachtet werden, ob ein Radio mit einem CAN-Interface Anschluss verwendet werden muss. Bei diesem CAN handelt es sich um das fahrzeugeigene Kommunikationssystem, über das neben dem Radio auch Funktionen wie z.B. Klimaanlage, Navigationssystem oder Freisprecheinrichtung gesteuert werden. In einzelnen Fällen können bei Fahrzeugen mit diesem Anschluss auch Einstellungen des Fahrzeuges (Öffnen und Schließen mit einer Funkfernbedienung, sonstige Komforteinstellungen) geändert werden. Ist das neue Gerät nicht für das CAN-System des Fahrzeuges geeignet, kann dies im schlimmsten Fall dazu führen, dass das gesamte Fahrzeug nicht mehr funktioniert.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.