Der richtige Umgang mit der Mikrowelle

Als vor Jahrzehnten die Mikrowelle den Markt eroberte, warnten Forscher vor der Mikrowellenstrahlung. Noch heute glauben Verbraucher, dass die Mikrowellen ein kleines Atomkraftwerk darstellen. Neuerungen in der Technik und eine stetige Weiterentwicklung können jedoch dieses Klischee von damals widerrufen. Studien und Tests haben ergeben, dass ein Kochen mit der in der Mikro gesundheitsunbedenklich ist. In manchen Gemüsesorten finden sich nach dem Kochen in der Mikro sogar mehr Vitamine als nach einer anderen Zubereitungsmethode. Wer den richtigen Umgang mit der Mikrowelle beherrscht, kann damit vorzügliche Gerichte kochen.

Wie funktioniert die Mikro?

Im Inneren der Mikro treffen die Wellen auf die Lebensmittel. Die in den Lebensmitteln enthaltenen Wassermoleküle werden von den Wellen in Schwingung gebracht. In diesem elektrostatischen Feld beginnen die Wassermoleküle der Lebensmittel, sich hin und her zu bewegen. Diese Reibung erzeugt letztendlich die Wärme. Beim Kochen auf einem herkömmlichen Herd werden die Lebensmittel von außen nach innen erhitzt. Beim Erhitzen in der Mikro entsteht die Hitze in den Lebensmitteln. Das Mikrowellengeschirr hingegen bleibt kalt, da sich darin kein Wasser befindet. Die Wellen der Mikro können aber nicht jedes Lebensmittel gleichmäßig erhitzen. Lebensmittel, deren Beschaffenheit stärker als ein bis zwei Zentimeter beträgt, benötigen eine sehr lange Zeit, bis die Wellen ins innere gelangen. Diese Lebensmittel sollten auf dem Herd oder im Backofen gekocht werden.

Verwenden Sie optimales Geschirr

Gänzlich ungeeignet für die Mikrowelle ist Geschirr mit einem Metall oder Goldrand. Die Verzierungen blockieren die Wellen und bilden somit eine Sperre. Die Folge ist, dass die Wellen nicht bis zu den Lebensmitteln gelangen und das Essen kalt bleibt. Kunststoffgeschirr ist ebenso nur bedingt einsetzbar. Herkömmlicher Kunststoff lässt die Wellen nicht gänzlich bis zu den Lebensmitteln vordringen, was den Zeitraum bis zur Erhitzung deutlich verlängert. Sie müssen sich trotzdem kein neues Geschirr zulegen, wenn Sie über eine Mikrowelle verfügen. Testen Sie Ihr altes Geschirr einfach selbst auf Mikrowellentauglichkeit. Hierfür stellen Sie den Teller oder die Schüssel in das Innere der Mikro und schalten diese ein. Erhitzt sich der Teller oder Schüssel nicht, ist das Geschirr mikrowellentauglich. Spüren Sie nach ein bis zwei Minuten schon deutliche Erwärmungen am Geschirr, ist es untauglich und sollte durch ein geeignetes Geschirr ersetzt werden. Wer also keine Überraschungen auf der Stromrechnung erleben möchte, kann, wenn er ein paar Details einhält, durchaus mit der Mikro kostengünstig Speisen zubereiten.

Energie sparen – kosten senken

Das Auftauen in der Mikro ist kostengünstig, wenn es einmal schnell gehen muss. Die beste Methode ist jedoch die gefrorenen Lebensmittel im Kühlschrank oder bei Zimmertemperatur auftauen zu lassen. Erhitzen Sie in der Mikro immer nur so viel, wie Sie auch benötigen. Verwenden Sie kleine Portionen. Sparen Sie Zeit bei der Erwärmung und verzichten Sie darauf das zum Beispiel Milch zum überkocht. Verzichten Sie außerdem auf die Verwendung von dicken Lebensmitteln. Braten oder große Kartoffeln sollten Sie in kleinere Stücke schneiden oder im Backofen garen. Die Zubereitung von Reis oder Nudeln beträgt in der Mikro doppelt so lang als auf dem Herd. Bereiten Sie wie gewohnt aufquellende Gerichte auf dem Herd zu, das spart Zeit und Energie. Verzichten Sie auf das Würzen. Salz und andere Gewürze verändern die Eigenschaft der Lebensmittel, somit auch die Aufnahmefähigkeit für die Wellen. Es dauert also länger, gewürzte Speisen zu erhitzen.

Fazit: Die Verwendung einer Mikrowelle ist bei einer sachgemäßen Verwendung zum Teil kostengünstiger und schonender als herkömmliche Zubereitungsarten. Bei andern Lebensmitteln wie Nudeln, Reis oder großen Stücken ist der Verbrauch enorm höher und der Geschmack beeinträchtigt. Wenn Sie die Mikro mit Bedacht einsetzen, geeignetes Geschirr verwenden und stets nach Anleitung kochen, spricht auch aus gesundheitlicher Sicht nichts gegen eine Mikro. Wenn Sie sich eine solche kaufen möchten, um mit der Mikro Ihren Arbeitsalltag zu erleichtern kann das sogar vorteilhaft sein.

2 Comments

  1. Tipps 19. Juli 2013
  2. 123321 19. Juli 2013

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.