Der richtige Weihnachtsbaum für Drinnen und Draußen

Als Weihnachtsbäume eignen sich viele Nadelgehölze, die es zu recht unterschiedlichen Preisen zu kaufen gibt. Besnders beliebt ist die Nordmanntanne, doch auch Edeltannen und verschiedene Fichtenarten gehören zum Angebot der Händler.

Der günstige Weihnachtsbaum

Wenn Sie nicht so viel Geld für einen Weihnachtsbaum ausgeben möchten, ist eine Fichte eine gute Wahl. Diese Bäume nadeln allerdings sehr schnell, daher ist es wichtig, beim Kauf darauf zu achten, dass der Baum gerade erst geschlagen wurde. Damit zu Weihnachten nicht der ganze Boden voller Nadeln liegt, sollte eine Fichte so spät wie möglich aufgestellt werden.

Beliebte Weihnachtsbäume

Zu den beliebtesten Weihnachtsbäumen gehören die Nordmanntannen und die Blaufichten. Die Nordmanntanne hat weiche Nadeln und ist daher besonders gut für Haushalte mit kleinen Kindern geeignet. Außerdem nadelt sie nur wenig, ist aber im Vergleich zu anderen Weihnachtsbäumen recht teuer. Die Blaufichte hat, wie ihr Name schon sagt, blaue Nadeln. Diese sind allerdings recht spitz, daher können Kinder und Haustiere sich leicht daran verletzen. Ein Vorteil der Blaufichte liegt in ihrem guten Duft begründet, der umso stärker wird, je wärmer der Baum steht. Auch die Edeltannen verströmen einen sehr guten Duft, der an Zitronen erinnert. Diese Bäume haben wiederum weiche Nadeln und sind selbst in der Wohnung lange haltbar. Daher sind sie eine gute Wahl, wenn Sie Ihren Baum schon einige Tage vor dem Fest aufstellen möchten.

Der Weihnachtsbaum für die Terrasse

Wenn Sie Ihren Baum im Garten oder auf der Terrasse aufstellen möchten, eignet sich hierfür die Rotfichte, die im Vergleich zu anderen Weihnachtsbäumen recht preisgünstig ist. Ihre Nadeln stechen zwar, im Außenbereich wird dies in der Regel jedoch nicht weiter stören. Draußen in der Kälte wird sie nur wenig nadeln und hält sich daher recht lang.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.