Die 5 besten Chrome-Erweiterungen für Tabs und Speichermanagement

Die Speicherverwaltung des Chrome-Browsers ist ganz schön clever. Neue Tabs werden automatisch in einem eigenen Speicherbereich geöffnet. Das bedeutet in der Praxis: stürzt ein Tab ab, reißt das nicht automatisch den gesamten Browser mit in den Abgrund, sondern nur den betroffenen Tab. Das Öffnen von Tabs in eigenen Speicherbereichen bedeutet aber auch, dass mit jedem Tab jede Menge Speicherplatz verbraucht wird. Ganz abgesehen davon, dass es bei zu vielen geöffneten Tabs schnell unübersichtlich wird. Wir haben für Sie die fünf besten Erweiterungen herausgesucht, die das Speicherproblem lösen und gleichzeitig für mehr Übersicht sorgen.

1. TooManyTabs für Chrome

Wer ständig neue Tabs öffnet, sollte die Erweiterung TooManyTabs kennen. Es zeigt für jedes Chrome-Fenster eine Vogelperspektive inklusive Vorschau der offenen Tabs. Dank Suchfunktionen lassen sich „verlorene“ Tabs blitzschnell wiederfinden. Um Speicherplatz zu sparen lassen sich Tabs pausieren. Im Inaktiv-Modus verbrauchen die Tabs keinen Speicher, sind aber trotzdem erreichbar und lassen sich später wieder „aufwecken“.

2. OneTab

Für mehr Übersicht in der Tab-Leiste sorgt die Erweiterung OneTab. Per Klick auf den OneTab-Button werden alle Tabs in einem einzigen Tab zusammengefasst. Das spart Speicherplatz, da nur noch ein Tab im Speicher steckt. Alle „zusammegefalteten“ Tabs erscheinen jetzt nur noch in Form einer Liste. Per Klick lassen sich Seiten schließen, einzelne Seiten wieder in einem separaten Tab anzeigen oder auf einen Schlag alle Tabs wiederherstellen. Oder Sie fassen mehrere Tabs in thematische Gruppen zusammen.

google-chrome-tabs-speicher-erweiterungen-tab-onetab

3. Tab Hibernation

Für Rechner mit wenig Speicher ist Tab Hibernation eine willkommene Erweiterungen, um Speicher zu sparen. Die Erweiterung hat nur eine Funktion: Per Klick auf den neuen Mond-Button werden alle derzeit geöffneten Tabs mit Ausnahme des derzeit aktiven Tabs in den Schlafmodus (Hibernation) versetzt. Die Tabs sind weiterhin verfügbar, verbrauchen aber keinen Speicherplatz und keine CPU-Ressourcen mehr. Per Klick auf die „Wake up“-Schaltfläche wird der Tiefschlaf beendet und der Tab wieder in den Speicher geladen.

4. TabMemFree

Wer sich nicht selbst Gedanken um den Speicherverbrauch der Tabs machen möchte, kann sich die Arbeit mit TabMemFree erleichtern. Das Add-On nimmt die Speicherverwaltung selbst in die Hand. Inaktive Tabs werden automatisch geparkt und in den speicherplatzsparenden Schalfmodus versetzt, sobald ein Tab für mehr als 15 Minuten nicht mehr geöffnet wurde. Wer möchte, kann die Zeitspanne auch selbst festlegen. Klickt man den schlafenden Tab wieder an, weckt TabMemFree ihn automatisch wieder auf und schaufelt den Inhalt in den Speicher.

5.  The Great Suspender

Um sofort und möglichst schnell Speicherplatz zu sparen, ist die Erweiterung The Great Suspender bestens geeignet. Per Mausklick auf den Suspender-Button werden wahlweise einzelne Tabs oder alle Tabs in den Schlafmodus versetzt, oder in einem Rutsch alle schlafenden Tabs wieder aufgeweckt. Besonders praktisch: auch beim Great Suspender gibt es eine Automatikfunktion, die inaktive Tabs automatisch nach einer frei definierbaren Zeitspanne in den Ruhemodus versetzt. Nützlich ist zudem die White-Liste-Funktion, die bestimmte Seiten – etwa Facebook oder das Gmail – unangetastet lässt und niemals in den Tiefschlaf schickt.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.