Die angesagten Reiseziele 2013: Tipps für die Urlaubsplanung für den Sommer

Bald ist Sommer und in Deutschland beginnt wieder die große Reisewelle. Zu den beliebtesten Urlaubsländern der Deutschen gehören seit langer Zeit drei Ziele, die schon zu Urlaubsklassikern wurden: Mallorca, Türkische Riviera und die Kanaren. An den drei Reisezielen verbringen mehr als 50 Prozent aller Bundesbürger ihren Urlaub. Auch Ägypten und Tunesien, trotz vorübergehender Krise, werden wieder verstärkt von den Deutschen besucht. Welche Länder gerne als Reiseziel in diesem Jahr gewählt werden und wie man sich von der modischen Seite auf eine Fernreise vorbereiten soll, erfährt man in diesem Beitrag.

Wohin die Deutschen am liebsten verreisen

Urlaub ist die schönste Zeit des Jahres, auf den man sich das ganze Jahr über freut. Deswegen sollte auch das Ferienziel sorgfältig gewählt werden, damit die Reise auch wirklich Spaß macht. Hier ein kleiner Überblick über die beliebtesten Reiseziele in Deutschland:

  1. Myanmar: Der kleine Staat in Asien (früher Birma) wurde noch vor Kurzem von den Touristen aufgrund der politischen Situation eher gemieden. Die meisten Urlauber verbrachten lieber ihre Ferientage in den Nachbarsstaaten Thailand oder Indien. Die touristische Infrastruktur des Landes ist nach dem Ende der Militärjunta immer noch im Entwicklungszustand, das Land hat aber viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Man sollte auf keinem Fall beim Urlaub in Myanmar die Pagodenstadt Bagan verpassen. Für die Urlauber werden auch Heißluftballonflüge über der Stadt angeboten. Die beste Reisezeit für Myanmar besteht zwischen Oktober und März.
  2. Island: Für Diejenigen, die der Sommerhitze entkommen wollen, ist Island als Reiseziel eine optimale Wahl. Man kann hier entspannte und ruhige Tage in voller Abgeschiedenheit verbringen, auf den Pferden die Schönheit der isländischen Landschaften bewundern oder abends Reykjavik bei Nacht erleben. Unbedingt sehenswert ist auch das Vulkangebiet Landmannalaugar. Die beste Reisezeit für Island ist die Zeit zwischen Juni und August.
  3. Neuseeland: Der Inselstaat ist natürlich kein Geheimtipp mehr und schon seit Langem als Reiseziel beleibt. Eine regelrechte Renaissance erlebte Neuseeland nach der Hobbit-Trilogie vom Peter Jackson. Vor allem für sportbegeisterte Menschen und Outdoor-Freaks hat Neuseeland viel zu bieten. Die Hauptstadt Wellington mit dem Hafen und einer aufgeweckten Kunstszene sollte von jedem Urlauber besucht werden. Oktober bis April scheint als die beste Reisezeit zu sein.
  4. Südkorea: Das Land eignet sich als ein hervorragendes Reiseziel für Angler, Golfer oder Wanderer. Vor allem die aktiven Urlauber kommen in Südkorea auf ihre Kosten. Für einen Adrenalinstoß eignet sich sehr gut eine Mountainbike-Route entlang der Grenze zu Nordkorea, die aus diesem Grund als gefährlichste MTB-Strecke der Welt angesehen wird. Die moderne Hauptstadt-Metropole Seoul lässt bei einem Besuch keine Langeweile zu. Die angenehmste Einreisezeit ist vom April bis Mai und vom September bis Ende Oktober.
  5. Valparaíso in Chile: Diese Stadt zieht die Touristen wie ein Magnet an. Die Hafenstadt ist auf jeden Fall eine Reise wert. Man bewundert dabei die kunterbunten Häuser und kann mit der Seilbahn in die entlegenen Stadtviertel auf den Hügeln fahren. Beste Reisezeit für Chile: November bis März.

Strandurlaub: Für das richtige Strandoutfit sorgen

Wenn man den größten Teil seines Urlaubs am Strand verbringen will, sollte man auch dort für passendes Outfit sorgen. Bei einem Badeurlaub sollte man folgende Sachen in den Koffer packen:

  • passender Badeanzug: Ob Bikini, Badeanzug oder Monokini – hier ist bei der Auswahl der persönliche Geschmack entscheidend. Bei den Strandurlaubern sind Badeanzüge von bonprix ziemlich beliebt. Man sollte jedoch dabei beachten, dass man auf jedem Fall die Gepflogenheiten des jeweiligen Landes unbedingt respektiert.
  • Sonnenbrille: Eine unabdingbare Hilfe, um die Augen vor der schädlichen Sonneneinstrahlung zu schützen. Darüber hinaus bringt eine richtige Sonnenbrille den Coolness-Faktor mit und lässt auch bei starker Sonne den Durchblick zu behalten. Tipp für Brillenträger: Vor dem Urlaub sollte man sich beim Optiker die passende Sonnenbrille mit entsprechender Sehstärke besorgen.
  • Sonnenhut: Bei der Hitze wird man die Hilfe eines Sonnenhuts zu schätzen wissen. Das ist ein wichtiges Accessoire, um den Kopf, Nacken und Schultern vor dem Sonnenbrand zu beschützen. Mit einem Sonnenhut ist die Wahrscheinlichkeit, einen Sonnenstich zu bekommen, viel geringer.
  • Flip-Flops: Das passende Schuhwerk auf dem Strand gehört unbedingt zum kompletten Strandoutfit. Man braucht sie für den Weg zum Strand und auch auf dem Strand selbst, um nicht barfuß über den heißen Sand laufen zu müssen. Flip-Flops sind sehr praktisch, weil sie platzsparend sind und man aus denen schnell heraus- und hineinschlupfen kann.
  • Strandtasche: Auch auf dem Strand braucht man einige Sachen, um den Tag dort angenehm zu verbringen: Es könnte beispielsweise ein interessantes Buch sein, etwas zum Essen oder Hautpflegemittel. Diese Utensilien nehmen viel Platz ein und müssen ordentlich und am besten mit Stil verstaut werden. Dazu eignet sich eine große Strandtasche besonders gut.
  • Sonnenschutz im Urlaub: Nicht zu vergessen ist auch der ausreichende Schutz vor den UV-Strahlen. Man sollte einen Sonnenschutzkrem mit entsprechend hohem Lichtschutzfaktor nehmen, um das Risiko von Hautkrebs so gering wie möglich zu halten. In Fachgeschäften oder bei der Apotheke kann man sich die wichtigen Tipps zum Thema Sonnenschutz holen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.