Die besten Brettspiele ausprobieren auf der Spielemesse

Gerade jetzt im Herbst und Winter muss die eine oder andere Party wieder nach drinnen verschoben werden, weil es draußen einfach zu kalt geworden ist. Damit dabei der richtige Schwung aufkommt bieten sich Partybrettspiele an, denn die bringen die Gäste näher zusammen und sorgen für ordentlich Spaß und Abwechslung. Die Auswahl ist inzwischen groß und ständig entwickelt die Spieleindustrie neue Spiele, um die Gemüter zu erhitzen und Freude zu bereiten. Dabei kommt es natürlich ein wenig auf das Spielalter der Partygäste an und auf die geistige Verfassung.

Immer noch stark im Trend liegen die echten Klassiker einer Party, wie zum Beispiel „Twister“. Dabei wird eine Plastikmatte mit bunten Punkten darauf auf dem Boden ausgelegt und eine Drehscheibe gedreht. Die Drehscheibe entscheidet, ob Hand oder Fuß eines Mitspielers auf Rot, Grün, Gelb oder Blau abgelegt werden sollen. Was anfangs noch leicht klingt, wird mit mehreren Mitspielern und nach einigen Minuten Spielzeit schon zum echt komplizierten Unterfangen und wer dabei zuerst um fällt oder sich mit dem Gegner verknotet, der hat verloren. „Twister“ ist vor allem bei Kindern und Jugendlichen als Partyspiel sehr beliebt.

Spielspaß auch für Erwachsene

Erwachsene mögen tendenziell lieber Wissensspiele wie Trivial Pursuit oder Kartenspiele wie „UNO“. Kartenspiele bieten den Vorteil, dass die meisten relativ leicht zu verstehen sind und auch für ungeübte keine Probleme bereiten. Außerdem können so gleich mehrere Mitspieler gemeinsam spielen und es besteht sogar die Möglichkeit, mehrere Kartenspiele zusammenzulegen und so für eine volle Tischrunde zu sorgen. Speziell „UNO“ lässt sich mittlerweile in sehr unterschiedlichen Spielvarianten spielen, neuerdings sogar mit einem kleinen Roboter der den Mitspielern das Spiel erschwert. Der Roboter macht das Spiel interaktiv und kann mit bis zu zehn Spielern gespielt werden. Er gibt lustige Kommentare zum Spielverlauf und überlegt sich mitunter auch mal eigene Spielregeln, um das Spiel etwas spannender zu gestalten. So ist für den einen oder anderen Lacher gesorgt selbst ein simples Kartenspiel gewinnt echt an Fahrt.

Aktivitätsspiele sorgen auf der Party für Bewegung

Richtig actionreich und rasant geht es hingegen bei Tempospielen wie dem Brettspiel „Das verrückte Nilpferd“ zu. Hier können bis zu sechs Spieler das Nilpferd auf eine wilde Achterbahnfahrt schicken und dabei ist Geschick und voller Körpereinsatz gefragt. Wer gewürfelt hat und das Nilpferd auf ein Spielfeld bewegt der bekommt eine Aufgabe gestellt, wie zum Beispiel mit einem Wackelstift zu malen oder Pantomime zu spielen. Raten die übrigen Mitspieler richtig, so ist man im Spiel ein großes Stück weiter gekommen. Kann jemand mit seiner Darbietung nicht überzeugen, ist der nächste Mitspieler dran und kann versuchen, sein Nilpferd zuerst ins Ziel zu bringen. Die schrillen Aktionen sind nicht nur etwas für Kinder, sondern machen auch Erwachsenen Spaß.

In dieser Ausführung erinnert das Spiel ein wenig an „Activity“ aus dem Hause Piatnik oder dem klassischen Scharadespiel. Hier müssen die Mitspieler gemeinsam im Team gegeneinander antreten und sich ohne Worte rein pantomimisch oder mit dem Stift auf einem Blatt Papier Worte erklären, die dann erraten werden müssen. Das das nicht immer glatt geht und mitunter für mächtig Verwirrung sorgt, macht den eigentlichen Spielspaß aus und ist wichtiger, als am Ende genügend Punkte zu holen und zu gewinnen. Viele dieser Spiele und eine Erklärung zu den Spielregeln finden sich auf familienbrettspiele.de.

Spiele selber ausprobieren auf der Spielmesse Essen

Wer gerne und oft spielt, sollte in diesem Jahr nach Essen kommen. Dort findet vom 16. bis 19. Oktober 2014 in den Gruga Hallen die SPIEL Messe „Internationale Spieltage ’14“ statt. Dort gibt es alles, was das Spielerherz höher schlagen lässt: ernste Spiele, lustige Spiele, Action-Spiele und vieles mehr.

Die weltgrößte Messe für Brettspiele und Gesellschaftsspiele lockt mittlerweile seit über 30 Jahren Spieler aus aller Welt nach Essen. Auch 2014 werden zahlreiche Neuheiten vorgestellt und stehen zum sofortigen Mitspielen zur Verfügung. Gezeigt werden Kinder-, Gesellschafts-, Familien- und Erwachsenenspiele – darunter natürlich auch das Spiel des Jahres „Camel Up„.

Insgesamt laden auf 58.000 Quadratmetern mehr als 800 Aussteller aus 36 Nationen zu spielerischen Entdeckungstouren ein. An vielen Ständen können Sie nicht nur bei den Spielpartien zuschauen oder mitspielen, sondern auch gleich mit dem Spielautoren plaudern oder Spiele signieren lassen. So nah kommt man den Spiele-Erfindern sonst kaum.

Öffnungszeiten, Hallenpläne, Eintrittspreise und weitere Informationen rund um die Internationalen Spieltage finden Sie auf der www.internationalespieltage.de und der Facebook-Seite zur Spielemesse.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.