Die besten Utilities und Hilfsprogramme für Ihren PC

Kein Rechner ist perfekt. Immer gibt es etwas zu optimieren, zu verbessern oder zu reparieren. Meist sind es die kleinen Änderungen, die das Arbeiten mit dem PC angenehmer machen. Änderungen an der Systemregistrierung sorgen zum Beispiel für weniger Abstürze, und mit kleinen Zusatzprogrammen – den sogenannten Utilities – lässt sich die Geschwindigkeit des Rechners messen, unter die Motorhaube des Rechners schauen oder gefahrlos an den wichtigen Stellschrauben im System drehen. Stellt sich nur die Frage, wo diese Stellschrauben versteckt sind? Wenn Sie nicht selber am System werkeln möchten, sollten Sie diese Aufgabe einem professionellen Utility überlassen. Es gibt sogar ganze Utility-Sammlungen, in denen alle wichtigen Werkzeuge und Hilfsprogramme zusammengefasst sind. Da kann garantiert nichts schiefgehen.

Weniger Abstürze, mehr Leistung

Utility-Hilfsprogramme gibt es für viele Zwecke. Das Profiprogramm Norton Utilites enthält gleich eine ganze Sammlung wichtiger Hilfsprogramme. Beliebt sind zum Beispiel Tools, die Abstürze vermeiden oder nach einem Absturz den ursprünglichen Zustand des Rechners wiederherstellen. Das Utility prüft den Rechner auf Herz und Nieren und sagt Ihnen klipp und klar, was falsch läuft. Per Mausklick lassen sich die gröbsten Schnitzer auch gleich reparieren. Das Ergebnis ist ein schneller, aufgeräumter Rechner. Mit der Funktion OneButton Checkup geht das sogar mit nur einem einzigen Mausklick.

Installationen rückgängig machen

Kritisch wird es für den Rechner immer dann, wenn neue Programm installiert werden. Denn nach dem Einlegen der Installations-DVD oder dem Start des Installationsprogramms weiß man eigentlich nie, was da alles installiert wird. Und eine fehlerhafte Anwendung wieder loszuwerden ist gar nicht so einfach. Für den Laien ist nicht ersichtlich, in welchen Ordnern und Systemdatenbanken sich das Programm verewigt hat. Risikoloser geht es mit Utilities, die alle Installationen überwachen und zur Not wieder komplett rückgängig machen. Mit Tools wie Norton GoBack oder Revo Uninstaller lässt sich der Rechner dann mit einem Klick wieder in den Zustand vor der Installation versetzen.

Den Rechner von Datenmüll befreien

Surfen im Internet, Dateien herunterladen, verändern, verschieben, löschen, Musik hören, Fotoarchive anlegen, Spiele abrufen, Anwendungen aufspielen – praktisch jede Aktion hinterlässt im Rechner eine Menge Datenmüll. Die Folge: Mit steigendem Grad der Unordnung wird der Rechner immer langsamer. Hilfsprogramme wie Norton SystemWorks treten dem entgegen und sorgen im Handumdrehen für mehr Geschwindigkeit. Das Hilfsprogramm entfernt zum Beispiel temporäre und nicht mehr benötigte Dateien und sorgt so für mehr Speicherplatz. Mit Tools wie dem Startmenü Organizer bringen Sie das Startmenü und die Taskleiste wieder auf Vordermann. Das Ergebnis sind übersichtliche Programmordner und kürzere Arbeitswege.

Windows schöner machen

Nicht nur um die Performance und die Systemsicherheit sorgen sich die Utilities. Auch in Sachen Windows-Kosmetik bieten sie jede Menge Überraschungen. Wer das Windows-Einerlei durch neue Farben, Schriften oder komplette Designs auffrischen möchte, greift zu Utilities wie Personal Desktop, Gecko Desktop oder Style XP. Wie in einem virtuellen Kosmetikstudio können Sie damit die Windows-Oberfläche nach Herzenslust umgestalten, wahlweise mit eigenen Kreationen oder fertigen Themes und Layouts. Und tatsächlich: Es macht Spaß, Windows einmal nicht in den Standardfarben, sondern in verrückten, schlichten oder poppigen Layouts zu genießen.

Unser Fazit: Utilities sind unschätzbare Helfer mit tollen Funktionen, die im Lieferumfang des Betriebssystems fehlen. Wer seinen Rechner schneller, sicherer und schöner machen möchte, sollte seinem PC das eine oder andere Hilfsprogramm, oder noch besser eine der Profi-Utility-Sammlungen gönnen.

Die wichtigsten Tool- und Utility-Sammlungen für Ihren Rechner

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.