Die besten Windows-Optimierer: CCleaner

Mit über 20 Millionen Downloads gehört CCleaner zu einem der erfolgreichsten Saubermänner in der Windows-Welt. Das wundert nicht, schließlich geht CCleaner beim Groß-Reinemachen äußerst gründlich vor. Zudem lässt es sich kinderleicht bedienen.

Das Programmfenster ist übersichtlich aufgeteilt in vier Bereiche: Cleaner, Probleme, Extras und Einstellungen. Im wichtigsten Bereich Cleaner räumt das Programm in Windows kräftig auf. Es macht sich auf die Suche nach überflüssigen und verwaisten Dateien und entfernt sie auch gleich von der Festplatte. Zu den Löschkandidaten gehören unter anderem temporäre Dateien, Cookies, die Zwischenablage, der Papierkorb, Speicherabbilder, Fragmente der Datenträgerüberprüfung oder Log-Dateien von Windows.

Im Bereich Probleme überprüft CCleaner die Registrierdatenbank von Windows an auf Herz und Nieren. Dabei analysiert es die Struktur der Datenbank und sucht nach Inkonsistenzen oder Fehlern. Per Mausklick nimmt CCleaner auch gleich die notwendigen Reparaturen vor.

Für einen schnellen Windows-Start lohnt sich ein Blick in die Rubrik Extras. Hier erhalten Sie eine Liste der installierten Programm sowie aller Anwendungen, die beim Windows-Start gleich mitgestartet werden. Mit wenigen Mausklicks entfernen Sie hier ruckzuck verwaiste Einträge in der Software-Liste und überprüfen, welche Programm sich beim Windows-Start „heimlich“ gleich mitstarten.

CCleaner gehört zu den beliebtesten Tools zum Entfernen überflüssiger Dateien.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.