Die Deutschen werden immer älter

Die deutsche Bevölkerung wird immer älter und immer weniger Paare entschließen sich dazu Nachwuchs zu bekommen. Laut einer erhobenen Analyse des Statistischen Bundesamtes wird im Jahr 2060 rund jeder siebte Deutsche 80 Jahre oder älter sein.
Grund für die hohe Anzahl kinderloser Paare liegt vermutlich in der derzeitigen schlechten wirtschaftlichen Situation und der damit einhergehenden Knappheit an Arbeitsplätzen. Diesen Missstand möchten viele Paare ihren künftigen Kindern nicht antun. Ferner bleibt kaum Zeit, um den Nachwuchs gerecht aufzuziehen, da die berufliche Situation dies kaum zulässt.

Betreutes Wohnen im Alter

Resultierend aus der Altersstruktur der Deutschen entstehen in den vergangenen Jahren zunehmend mehr Seniorenimmobilien, die speziell auf die Bedürfnisse älterer Menschen ausgerichtet sind. Gut qualifizierte Pfleger und Pflegerinnen stehen den älteren Mitbürgern rund um die Uhr zur Verfügung und betreuen diese nach bestem Wissen und Gewissen. Aber auch die häusliche Pflege, die einen stationären Aufenthalt ausschließt, ist eine gute Möglichkeit, um den Vater oder die Mutter in gute Hände zu geben. So steht auch die häusliche Betreuung für Pfege rund um die Uhr. Oftmals ist der Verlauf so, dass eine Fachkraft komplett bei den Bedürftigen einzieht und diese nicht nur pflegt, sondern auch den Haushalt oder die Einkäufe erledigt. Der Vorteil dieses Systems liegt darin, dass so die älteren Menschen länger in ihren eigenen vier Wänden bleiben können, was viele sehr begrüßen.

Tagespflege als eine weitere Option der häuslichen Betreuung

Im Vergleich zur häuslichen Pflege, die aus einer 24 Stunden Betreuung und dem gemeinsamen Wohnen mit dem Pfleger oder der Pflegerin besteht, besteht die Tagespflege aus einer teilstationären Pflege. Dieser Pflegeform obliegt einer Betreuung, die tagsüber in einer stationären Pflegeeinrichtung stattfindet, so dass die Familie tagsüber für die alten Menschen sorgen können. Auf der Seite http://www.wohnen-im-alter.de/tagespflege.html findet man eben genau diese Pflegeleistung und die dazugehörigen Einrichtungen sowie qualifizierte Pfleger und Pflegerinnen. Dabei liegen die Vorteile einer Tagespflege klar auf der Hand. Zum einen ist diese Form eine enorme Entlastung der Pflegenden und zum anderen können berufstätige Angehörige Beruf und Pflege miteinander vereinen. Ferner wird die Selbstständigkeit des Pflegebedürftigen immer wieder gefördert und Unfälle und damit verbundene Krankenhausaufenthalte können verringert werden. Zu guter Letzt bieten solche Pflegedienste älteren Menschen einen Gesprächspartner und Zuhörer, was für sie zumeist von großer Wichtigkeit ist, da gerade im hohen Alter das Alleinsein oftmals ein Thema spielt. So können sie sich austauschen und über Probleme sprechen, die auch Gehör finden.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.