Die Erfolgsfaktoren des World Wide Web

Daß sich das World Wide Web zu einem derart erfolgreichen Medium entwickelt hat, ist schon erstaunlich. Ursprünglich sollte das Web lediglich zum Informationsaustausch zwischen Universitäten und wissenschaftlichen Einrichtungen dienen. Es hat sich in den letzten Jahren jedoch vom Forschungsprojekt und Plattform für den wissenschaftlichen Informationsaustausch zu einem äußerst attraktiven Massenmedium gemausert.

Doch was macht eigentlich den Erfolg des World Wide Web aus? Eine besonders große Rolle spielt dabei die einfache Bedienung, die gerade Anfängern und Einsteigern den weltweiten Datendienst schmackhaft macht. Für die Datenreise durch das WWW sind keinerlei oder nur wenig Computer-Kenntnisse notwendig. Ausgestattet mit der richtigen Software, die sogenannten Browser, sind für den Online-Trip rund um die Welt nur wenige Mausklicks notwendig. Wer einmal die ersten Schritte gewagt und einige Web-Seiten besucht hat, lernt schnell, wie das World Wide Web funktioniert.

Doch das World Wide Web hat nicht allein durch die einfache Bedienung an Popularität gewonnen. Es sind vor allem die Inhalte, die den Reiz des WWW ausmachen. Zu allen erdenklichen – und unerdenklichen – Themenge-bieten hält das World Wide Web die passenden Informationen bereit. So können Sie per WWW beispielsweise eine Reise in die Karibik planen, die aktuellen Ergebnisse der Bundesliga abrufen, Tips zur Pflanzenpflege lesen, Börsenkurse verfolgen, Stadtpläne einsehen, Wörterbücher wälzen, Kleinanzeigen aufgeben, das aktuelle Kino-programm anschauen oder die Mars-Mission der NASA verfolgen, um nur einige Beispiele zu nennen. Sie sehen, das World Wide Web ist keineswegs nur eine Spielweise für Computer-Freaks. Dominierten bis vor einigen Jahren noch computerbezogene Themen die WWW-Landschaft, sind es heute Themen wie Kunst, Kultur, Nachrichten, Sport und nicht zuletzt Unterhaltung, die das Informationsangebot des World Wide Web prägen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.