Die Festplatte flotter machen: Weg mit überflüssigen Dateien

Eine der wichtigsten Komponenten in Sachen Geschwindigkeit ist die Festplatte. Je schneller die Platte ist, umso flotter arbeiten die Programme und Windows selbst. Für die Geschwindigkeit des Datenträgers besonders wichtig ist dabei die Ordnung auf der Festplatte. Je aufgeräumter die Festplatte ist, umso höher ist das Arbeitstempo.

Dabei geht es nicht nur um aufgeräumte Ordner und Unterordner, sondern auch um die interne physikalische Ordnung auf der Festplatte. Für beide Tempobremsen hat Windows passende Systemtools an Bord. Richtig eingesetzt sorgen die Hilfsprogramme für einen schnellen Rechner.

Weg mit überflüssigen Dateien

Ein Ärgernis, mit dem fast jeder PC-Nutzer früher oder später zu kämpfen hat, sind Dateileichen auf der Festplatte. Mit Zeit sammeln sich auf der Platte jede Menge überflüssige Dateien wie temporäre Dateien oder Elemente im Papierkorb. Wer hier nicht eingreift, verschwendet rasch mehrere Gigabyte wertvollen Festplattenspeicher. Mit wenigen Handgriffen lassen sich die Dateileichen gefahrlos vom System entfernen:

1. Öffnen Sie das Startmenü, und wählen Sie den Befehl Alle Programme | Zubehör | Systemprogramme | Datenträgerbereinigung.

2. Im nächsten Fenster wählen die Festplatte aus, die aufgeräumt werden soll, etwa C: für die Hauptfestplatte.

3. Windows durchsucht die Festplatte nach überflüssigen Dateien. Sobald die Analyse abgeschlossen ist, schlägt Ihnen Windows vor, welche Dateien gelöscht werden sollten.

4. Wählen Sie Häkchen aus, welche Elemente gelöscht werden sollen. Im Feld Beschreibung gibt‘s zu jedem Eintrag detaillierte Informationen. Sie können dann von Fall zu Fall entscheiden, ob Sie sich von den entsprechenden Dateien trennen möchten oder nicht.

Den meisten Speicherplatz gewinnen Sie, wenn Sie alle Kontrollkästchen ankreuzen. Sie brauchen dabei keine Sorgen zu haben, überlebenswichtige Dateien zu löschen. Der Bereinigungsassistent hat nur Dateien ausgesucht, die sich gefahrlos entfernen lassen.

5. Per Klick auf die Schaltfläche Systemdateien bereinigen geht der Bereinigungsassistent noch gründlicher vor. Dann werden auch frühere Windows-Versionen und weitere alte Systemdateien zum Löschen angeboten. Im Register Weitere Optionen stehen dann auch weitere Einstellungen zum Entfernen überflüssiger Dateien zur Auswahl. Im Bereich Programme und Funktionen können Sie per Mausklick auf Bereinigen bereits installierte Programme wieder entfernen.

Viel Speicherplatz gewinnen Sie im Bereich Systemwiederherstellung und Schattenkopien. Mittels der Schaltfläche Bereinigen löschen Sie hier alle Wiederherstellungspunkte, mit Ausnahme des zuletzt angelegten Wiederherstellungspunktes.

Was sind Wiederherstellungspunkte? Wiederherstellungspunkte sind Sicherheitskopien des Systems, die Windows automatisch jeden Tag sowie bei wesentlichen Änderungen des Systemzustands anlegt. Dank der der Wiederherstellungspunkte lässt sich Windows blitzschnell in einen früheren Zustand zurückversetzen – wie bei einer Zeitmaschine. Eine praktische Sache, die allerdings viel Festplattenspeicher benötigt.

6. Sobald Sie die gewünschte Auswahl getroffen haben, schließen Sie das Fenster mit OK. Windows macht sich daraufhin sofort an die Arbeit und entfernt die überflüssigen Dateien von der Festplatte.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.