Die Glyx-Diät – So sagen Sie dem Übergewicht den Kampf an

Viele Adipositas Betroffene plagen sich mit unterschiedlichen Diäten herum, um letztlich doch feststellen zu müssen, dass eine mühsam erlangte Gewichtsabnahme nicht von Dauer ist. Immer wiederkehrende Heißhungerattacken machen den einmal erlangten Erfolg zunichte. Verantwortlich hierfür sind in den meisten Fällen Diätfehler. Daher ist es besonders wichtig, sich für eine Diätform zu entscheiden, die den eigenen Ansprüchen und Lebensumständen entgegen kommt.

Die passende Diät auch für Berufstätige

Gerade für berufstätige Menschen gestaltet es sich schwierig, eine Diät strikt einzuhalten. Sei es, dass Geschäftsessen anstehen oder die Mittagspause wieder einmal ausfallen muss. Für das Zubereiten aufwändiger Gerichte fehlt meist die Zeit. Gehören auch Sie zu diesem Personenkreis, dann bietet sich eine Lösung an. Glyxen heißt das Zauberwort, das schon vielen Übergewichtigen beim Abnehmen geholfen hat.

Grundlagen der Glyx-Diät

Bei dieser Diätform spielt der Glykämische Index eine Rolle, der im Hinblick auf die Blutzuckerreaktion von Bedeutung ist. Möchten Sie Gewicht verlieren, sollten Sie sich zunächst eine Glyx-Tabelle zulegen. So können Sie ganz einfach erkennen, welche Nahrungsmittel verzehrt werden dürfen. Dabei gelten nach dieser Tabelle Lebensmittel im Bereich bis 55 GI als diätgeeignet. Hierzu zählen Fleisch, Fisch und Geflügel, wohingegen Weintrauben, Ketchup und Honig zu den gelben Lebensmitteln zählen, deren GI sich zwischen 55 bis 69 bewegt. Auf diese Produkte müssen Sie während der Diät nicht gänzlich verzichten, allerdings sollten Sie diese möglichst nur selten genießen. Hochglykämisch und daher völlig ungeeignet sind Lebensmittel wie Weißbrot oder Cornflakes.

Wer mehr zur Glyx-Diät wissen möchte, findet im Buchhandel jede Menge Glyx-Ratgeber voller Tipps, Tricks und Anregungen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.