Die schönen Seiten von Frankfurt entdecken

Frankfurt am Main ist eine der deutschen Städte, die wohl besonders häufig falsch eingeschätzt oder nur sehr einseitig betrachtet werden. Aus diesem Grund steht die Stadt in der Gunst der deutschen Städtetouristen oftmals nicht besonders weit oben. Zu Unrecht, denn in Frankfurt gibt es weit mehr als nur Bankentürme oder den Flughafen zu entdecken. Wenn man sich etwas Zeit nimmt und zum Beispiel die günstig gelegenen Brücken- und Feiertage im nächsten Jahr für einen Ausflug nutzt, kann man in der Stadt die Spuren von Jahrhunderten deutscher Geschichte entdecken oder sich außerhalb der Stadt in die schöne Natur stürzen.

Auf den Spuren der deutschen Geschichte

Frankfurt war schon seit dem Mittelalter aufgrund seiner günstigen Lage am Main und an einer bedeutenden Nord-Süd-Handelsroute sowie als Standort des fränkischen Königshofs eine wichtige Stadt und wurde aus diesem Grund bereits 1220 zur freien Reichsstadt ernannt. Später wurde es zur ständigen Wahlstadt der römischen Könige und Kaiser. Diese beeindruckende Geschichte kann man auch heute noch mit einem Besuch des Kaiserdoms St. Bartholomäus nachvollziehen und im Anschluss daran auf dem historischen Krönungsweg zur Besichtigung des Kaisersaals im Römer schreiten, wo im Anschluss an die Krönungen das Festbankett stattfand.

Nur wenige hundert Meter entfernt befindet sich die Paulskirche, die Versammlungsort der Nationalversammlung, des ersten deutschen demokratisch gewählten Parlaments, war und wo der Zusammenschluss aller kleindeutschen Staaten zum Deutschen Reich unter preußischer Führung beschlossen wurde.

Alle drei Gebäude wurden am Ende des Zweiten Weltkriegs stark zerstört, jedoch wieder aufgebaut und bieten heute umfassende Einblicke in die wechselvolle politische Geschichte Deutschlands.

Doch sie sind nur eine kleine Auswahl der lohnenswerten Frankfurter Sehenswürdigkeiten zu Kultur und Geschichte. Zur Vorbereitung eines Frankfurt-Besuchs kann man sich über diese sowie die aktuellsten Hinweise zu Frankfurter Sportevents, aktuelle News und Veranstaltungen wie internationale Messen, Events oder auch Ausstellungen bestens auf dem Stadtportal unser-frankfurt.de informieren.

Raus in die Natur

Wer die geschichtlichen Fakten von früheren Besuchen bereits kennt oder generell eher Natur- und Wanderfreund ist, muss jedoch keinen Bogen um die Stadt machen, denn Frankfurt beziehungsweise das Rhein-Main-Gebiet ist in jeder Richtung von schönen Wäldern und sanften Gebirgen umgeben, wo es sich ausgezeichnet in der Natur entspannen lässt.
Als eines der beliebtesten Ausflugsziele für die Frankfurter selbst, aber auch für zahlreiche Touristen, lockt im Nordwesten der Taunus mit seiner höchsten Erhebung, dem Feldberg. Dort gibt es zahlreiche Wanderwege sowie ausgewiesene Radstrecken, und mit seinen serpentinenartigen Straßen ist der Feldberg auch unter den Motorradfahrern der Gegend ein beliebtes Highlight.

In Bad Soden und Kronberg gibt es für müde Wanderer schließlich urige Gaststätten und gemütliche Kneipen, in denen sie mit Hilfe der gutbürgerlichen hessischen Küche wieder zu Kräften kommen können. Ist man jedoch einmal im Taunus unterwegs, kann auch ein Besuch in Königstein, einer kleinen Stadt, die über eine der höchsten Millionärsdichten Deutschlands verfügt, interessant sein. Hier erlaubt ein Spaziergang durch die hoch gelegenen Villenviertel mit atemberaubender Aussicht auf die Frankfurter Skyline einen Blick in das ein oder andere beeindruckende Anwesen.
Doch auch Fahrten in den Odenwald, Spessart oder ins nahe gelegene Rheingau sind beliebte Unternehmungen, vor allem, da jedes dieser Gebiete über mehrere Weinberge und Winzer verfügt, die jederzeit zur Weinprobe einladen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.