Die Systemvoraussetzungen für Windows Vista

Windows Vista ist zwar leistungshungriger als Windows XP. Der Bedarf an mehr Speicher und Prozessorleistung ist aber gering. Als Faustregel gilt: Wenn Sie sich in den letzten zwölf Monaten einen neuen PC der 800-Euro-Klasse gekauft haben, ist Ihr Computer gut gerüstet für Windows Vista.

Die wichtigsten Komponenten für ein schnelles Windows Vista sind der Prozessor, der Arbeitsspeicher sowie die Grafikkarte. Folgende Mindestvoraussetzungen sollte Ihr PC für Windows Vista erfüllen:

– Prozessor: 1 GHz

Der Prozessor (CPU) sollte über eine Taktfrequenz von mindestens 1 GHz (1.000 MHz) verfügen. Mehr kann natürlich nicht schaden. Ab 1,5 GHz macht die Arbeit mit Windows Vista richtig Spaß. Dabei spielt es übrigens keine Rolle, ob es sich um einen AMD- oder Intel-Prozessor handelt; Windows Vista läuft auf beiden Prozessorvarianten problemlos.

– Arbeitsspeicher: 1 GB

in puncto Arbeitsspeicher empfiehlt Microsoft als Mindestvoraussetzung 512 MB RAM. Das reicht zwar, um dem Betriebssystem selbst und den Programmen genügend Speicherplatz zur Verfügung zu stellen. Allerdings ist Vista damit nicht besonders schnell. Zu oft muss das System dann Bereiche des Arbeitsspeichers auf der Festplatte auslagern; besser sind mindestens 1 GB Arbeitsspeicher. Damit ist Windows Vista richtig schnell. Nur bei modernen Actionspielen oder bei der Videobearbeitung am PC sind 2 GB oder noch mehr Speicher sinnvoll.

– Grafikkarte: DirectX 9.0 für Aero

Eines der Highlights von Windows Vista ist die Aero-Oberfläche. Das neue Vista-Design verwöhnt mit transparent durchscheinenden Fenstern, einer 3D-Ansicht für alle offenen Programmfenster und kleinen Vorschaubildern in der Taskleiste. Um in den Genuss der Aero-Oberfläche zu kommen, muss in Ihrem PC eine schnelle 3D-Grafikkarte eingebaut sein, die sonst nur bei 3D-Spielen zum Einsatz kommt. Die Grafikkarte muss mindestens mit 64 MB Grafikspeicher ausgestattet sein und DirectX 9.0 unterstützen.

Folgende Grafikkarten sind beispielsweise bestens für die Aero-Oberfläche gerüstet:

– Grafikkarten mit ATI-Chipsatz: Radeon 9500, 9600, 9700, 9800, X300, X550, X600, X700, X800, X850, X1300, X1600, X1800, X1900, X1950 und höher

– Grafikkarten mit Nvidia-Chipsatz: FX 5200, 5500, 5600, 5700, 5800, 5900, 5950, 6100, 6150, 6200, 6600, 6800, 7300, 7600, 7800, 7900, 7950, 8800 und höher

Sollte Ihre Grafikkarte die Voraussetzungen für Aero nicht erfüllen, müssen Sie auf die beeindruckende Glasoberfläche verzichten. Dann kommt das Standard-Design Vista-Basic zum Einsatz. Das ist zwar nicht so schick wie Aero, macht aber immer noch eine gute Figur.

Den eigenen PC testen

Anhand der aufgelisteten Mindestvoraussetzungen lässt sich leicht einschätzen, ob der eigene PC fit ist für Windows Vista oder nicht. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, können Sie den eigenen Rechner auch kostenlos testen lassen. Auf der Microsoft-Webseite finden Sie hierzu das kostenlose Tool Windows Vista Upgrade Advisor.

Um Ihren Windows-XP-PC mit dem Upgrade Advisor auf Vista-Tauglichkeit zu testen, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. 1. Zunächst sollten Sie an Ihren PC alle Geräte anschließen, die Sie auch normalerweise benutzen, etwa Drucker, USB-Sticks, USB-Festplatten oder Scanner. Das ist wichtig, damit das Microsoft-Tool prüfen kann, ob die von Ihnen benutzte Hardware auch unter Windows Vista noch läuft.

2. 2. Besuchen Sie anschließend die Webseite

3. http://www.microsoft.com/germany/windows/windowsvista/getready

4. , und laden Sie dort den Windows Vista Upgrade Advisor herunter. Starten Sie das Programm anschließend per Doppelklick auf die heruntergeladene Datei.

5. 3. Folgen Sie anschließend den Anweisungen des Installations-Assistenten, um die Installation abzuschließen.

6. 4. Nach der Installation starten Sie das Tool mit dem Befehl Start | Alle Programme | Windows Vista Upgrade Advisor.

7. 5. Das Microsoft-Tool untersucht anschließend Ihren PC auf Herz und Nieren und teilt Ihnen anschließend mit, ob Ihr PC für Windows Vista bereit ist oder nicht. Im letzten Fall erhalten Sie ausführliche Informationen über die notwendigen oder empfohlenen Aufrüstungen.

8. 6. Sofern Ihr PC alle Voraussetzungen für Windows Vista erfüllt, erscheint ganz oben ein grünes Häkchen sowie der Hinweis Your computer can run Windows Vista.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.