Dokumentenreste von Office mit Windows XP, Vista und Windows 7 einfacher löschen

Sobald ein Office Dokument nicht ordnungsgemäß geschlossen wird, bleibt automatisch eine temporäre Datei auf Ihrem Rechner zurück. Natürlich können Sie diesen Datenmüll gelegentlich von Ihrem PC entfernen. Allerdings lässt sich diese Arbeit auch wesentlich eleganter erledigen.

Sobald Sie ein Office Dokument öffnen erzeugt Windows auch eine temporäre Datei. Diese wird unter anderem für Sicherungskopien und die Zwischenablage benötigt. Diese temporären Dateien werden automatisch wieder gelöscht, sobald Office ordnungsgemäß wieder geschlossen wird. Bei einem Absturz des Programms bleiben diese jedoch als versteckte Dateien im jeweiligen Speicherordner des Dokuments zurück. Diese belegen unnötigen Speicherplatz und werden auch bei einer Datensicherung mit gesichert, weshalb empfehlenswert ist diese regelmäßig zu löschen. In der Regel erkennt man diese Dateien daran, dass sie mit „»~$“ beginnen. Danach folgt der normale Dateinamen.

Am einfachsten lassen sich diese mit dem Befehl „del“ (Delete) direkt von der Kommandozeile aus wieder löschen. Damit Ihnen der richtige Aufruf jederzeit zur Verfügung steht, erzeugen Sie hierfür am besten einen Batch-Datei. Diese lässt sich einfach mit einem Texteditor wie „notepad“ erstellen. Liegen Ihre Daten beispielsweise im Ordner „G:Daten“, geben Sie einfach die folgenden Befehlszeilen in den Editor ein (bei anderen Ordnern passen Sie entsprechend den Ordnerpafad an):

cd /d G:Daten

del /s /ah ~*.*

Speichern Sie Datei unter einem beliebigen Namen auf Ihrem Rechner ab. Achten Sie dabei vor allem auf die korrekte Dateieindung „.bat“. Verändern Sie den Pfad der ersten Zeile soweit, dass er auf den Ordner verweist, in dem die Office-Dokumente gespeichert sind. Damit das Laufwerk gewechselt werden kann, ist die Option /d erforderlich. Die zweite Befehlszeile sorgt dafür, dass auch alle Unterordner beim Löschen mit einbezogen werden. Durch die Eingabe der Kombination „»~*.*«“ wird gewährleistet, dass ausschließlich die mit der Tilde beginnenden Dateinamen ausgewählt werden.

Wichtig ist, dass Sie in keinem Fall die Tilde vergessen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass alle Dateien gelöscht werden. Zudem müssen vor dem Starten der Batch-Datei alle Office-Dokumente geschlossen werden. Die Batch-Datei lässt sich einfach mit einem Doppelklick starten. Zur Vereinfachung können Sie auch eine Verknüpfung direkt auf den Desktop legen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.