DropBox optimieren: Datenübertragung pausieren oder drosseln

Der Cloudspeicher Dropbox ist eine feine Sache, um Daten zu sichern oder immer und überall auf die eigenen Dateien zugreifen zu können. Allerdings kann die Dropbox-Datenübertragung ganz schnell die Datenleitung verstopfen; vor allem beim Upload, der bei fast allen Providern langsamer ist als der Download. Wandert dann eine große Datei durch die Leitung, wird das Internet quälend langsam. Die Lösung: Per Knopfdruck könne Sie die Dropbox-Datenübertragung pausieren oder auf einen bestimmten Wert senken.

Dropbox, mach mal Pause

Wenn Sie gerade Musik oder einen Film streamen oder Youtube-Videos schauen und gleichzeitig eine Dropbox-Datei hoch- oder herunterladen, kann das Bild mitunter kräftig ruckeln. Auf der Leitung ist dann einfach zu viel los. Um die Leitung zu entlasten und dem Live-Stream Vorfahrt zu gewähren, können Sie die Dropbox-Übertragung einfach kurz pausieren.

Dazu klicken Sie auf das Dropbox-Symbol unten rechts in der Taskleiste (oder beim Mac oben in der Menüleiste) und dann auf den Befehl „Synchronisation pausieren“. Dropbox stoppt daraufhin die Datenübertragung. Die Daten bleiben aber weiterhin in der Warteschlange und werden übertragen, sobald Sie den Befehl „Synchronisation fortsetzen“ aufrufen oder den Rechner neu starten.

Dropbox-Uploadgeschwindigkeit drosseln

Sobald Dropbox Dateien hochlädt, nutzt es die komplette Bandbreite – und verstopft mitunter die Datenleitung. Damit das nicht passiert, können Sie die Up- und Downloadgeschwindigkeit begrenzen. Dazu klicken Sie auf das Dropbox-Symbol und rufen den Befehl „Einstellungen“ auf. Nach einem Klick auf „Bandbreite“ können Sie mit den Optionen „Begrenzen auf“ festlegen, wie viel Bandbreite maximal beim Up- und Download belegt werden dürfen.

Ein Beispiel: Wenn Sie über eine DSL-16000-Leitung der Telekom verfügen, haben Sie eine maximale Downloadgeschwindigkeit von 2.000 Kilobyte pro Sekunde (16.000 Kilobit geteilt durch 8 Bit = 2.000 Kilobyte) und eine Uploadgeschwindigkeit von 128 Kilobyte pro Sekunde (1.024 Kilobit/8 = 128 Kilobyte). Damit Dropbox nur noch maximal die Hälfte der Leitungskapazität belegt, setzten Sie die Begrenzung auf 1.000 KB/s Download- und 64 KB/s Uploadgeschwindigkeit. Die andere Hälfte steht dann anderen Internet-Anwendungen wie Facebook, Youtube oder Live-TV-Streams zur Verfügung.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.