Druckkosten senken und Papier sparen: Günstiger und sparsamer drucken

Die Deutschen sind Meister im Drucken: Ihr Pro-Kopf-Verbrauch an Papier lag laut dem Verband Deutscher Papierfabriken im vergangenen Jahr bei etwa 244 Kilogramm. Dabei lässt sich der Papierverbrauch ganz einfach senken. Wenn Sie die folgenden Tipps beherzigen, können Sie beim Drucken viel Geld sparen. Die Hinweise stammen vom Stefan Zoller, der aufgrund seiner Tätigkeit beim Bayerischen Landesamt für Umwelt ganz genau weiß, wie auch Sie umweltschonend und sparsam drucken.

Vor dem Drucken nachdenken.

Der Experte des Umweltamtes empfiehlt, dass vor jedem Ausdruck darüber nachgedacht werden soll, ob der Druck tatsächlich nötig ist. Gerade in einem Büro werden E-Mails oftmals unnötigerweise reproduziert. Außerdem werden zahlreiche Dokumente in ihrer gesamten Länge ausgedruckt. Der Experte Zoller weist aber darauf hin, dass es oftmals ausreichen würde, die entsprechenden Daten am Bildschirm zu lesen.

Beide Seiten bedrucken

Außerdem kennt Zoller einen weiteren Trick, mit dem die Kosten für das Drucken gerade in einem Büro dauerhaft gesenkt werden. Der Experte empfiehlt, dass Berufstätige die Dokumente doppelseitig ausdrucken. So kann beim Drucken etwa die Hälfte des benötigten Papiers eingespart werden.

E-Mails statt Brief und Fax

Mit dem Briefverkehr können die Mitarbeiter in einem Büro die Kosten für das Drucken ebenfalls senken. Anstatt den Brief auszudrucken oder zu faxen, kann das Schreiben auch als E-Mail versendet werden. Die Mitarbeiter sollten daher bei der internen Kommunikation dazu angehalten werden, E-Mails zu verfassen und so den internen Papierverbrauch im Büro zu senken.

Einsparmaßnahmen belohnen

Stefan Zoller empfiehlt für ein Büro außerdem besondere Maßnahmen, mit denen die Mitarbeiter in einem ihr Umweltbewusstsein beim Drucken trainieren können. Vielen Büro-Mitarbeitern sei gar nicht bewusst, wie viel Papier sie beim Drucken verbrauchen. Ein Arbeitgeber kann ein derartiges Bewusstsein im Büro allerdings durch spielerische Verordnungen vermitteln. So können bestimmte Papierkontingente für jede Büro-Abteilung vergeben werden. Die Abteilung, die im Büro am sparsamsten mit dem Papier umgeht, wird durch einen Preis belohnt.

Recyceltes Papier nutzen

Wenn sich das Drucken eines Dokumentes nicht vermeiden lässt, sollte besonders im Büro auf Altpapier bzw. Recycled Kopierpapier zurückgegriffen werden. Für dieses Papier sind lediglich 2,8 Kilogramm Altpapier erforderlich. Neues Papier besteht jedoch aus über 7 kg Papierfaser. Gerade in einem Büro kann so viel gespart werden.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.