DSL-Verbindung ins Internet herstellen, Zugangsdaten in den Router eintragen – So geht’s

Ins Internet geht es mit fast jedem Rechner – vorausgesetzt, er ist richtig angeschlossen. Denn wenn es mit der Netzwerkverbindung hakt, bleiben Browserfenster und E-Mail-Postfach leer. Das muss nicht sein, denn Internetprobleme lassen sich leicht in den Griff bekommen. Dieses Kapitel zeigt, wie der Rechner per DSL-Technik mit dem Internet verbunden wird, welche Fallstricke lauern und wie Sie sie umgehen.

Die häufigste und einfachste Möglichkeit, den Computer mit dem Internet zu verbinden, bietet die DSL-Technologie.

Die Einrichtung des Internetzugangs ist einfach. Vom Internetanbieter erhalten Sie ein Anschlusspaket, das neben Anschlusskabeln folgende Geräte beinhaltet:

Splitter

Internet- und Telefondaten kommen bei einem DSL-Anschluss über dieselbe Leitung. Der Splitter (Aufteiler) ist dafür zuständig, dass die Telefon- und Internetdaten getrennt und korrekt zum Telefon bzw. Computer geschickt werden.

Router

Der Router (Verteiler, gesprochen Ruter) empfängt die Internetdaten, bereitet sie auf und schickt sie an den Computer. Zudem enthält der Router ein Schutzprogramm (Firewall= Feuerschutzwand), um Angriffe aus dem Internet abzuwehren. Einige Router verfügen über eine Funknetzfunktion und sind zusätzlich mit Antennen ausgestattet.

DSL-Internetzugang einrichten

Sobald der DSL-Zugang vom Internetanbieter eingerichtet wurde und Sie das Anschlusspaket erhalten haben, steht dem Internetzugang nichts mehr im Wege. Gehen Sie folgendermaßen vor, um den DSL Internetzugang einzurichten:

1. Vor der Installation schalten Sie alle Geräte aus und ziehen die Netzstecker. Im ersten Schritt schließen Sie den Splitter an die Telefondose an. Hierzu ziehen Sie den „alten“ Telefonstecker aus der mittleren F-Buchse der Telefondose. Bei einem ISDN-Anschluss ist hier nicht das Telefon, sondern der NTBA (ISDN-Anschlusskasten) angeschlossen. Anschließend verbinden Sie die F-Buchse der Telefondose mit dem Splitter.

2. Ihr Telefon (bzw. bei einem ISDN-Anschluss der NTBA) schließen Sie an die mittlere F-Buchse des Splitters.

3. Verbinden Sie den DSL-Router mit der DSL-Buchse des Splitters.

4. Mit dem Netzwerkkabel verbinden Sie anschließend den DSL-Router mit dem Netzwerkanschluss Ihres Computers. Das Anschließen der Geräte ist damit abgeschlossen. Jetzt können Sie die Geräte wieder ans Stromnetz anschließen und einschalten.

So wird aus Ihrem Telefonanschluss ein Internetanschluss für den Computer. Damit es funktioniert, müssen die Geräte wie gezeigt verbunden werden (Schemazeichnung für einen DSL-Anschluss):

5. Im nächsten Schritt müssen Sie die Zugangsdaten Ihres Internetzugangs in den DSL-Router eintragen. Hierzu erhalten Sie von den meisten Anbietern eine Installations-CD-ROM. Bei vielen Geräten geht es aber auch ohne die Installations-CD. Zuerst müssen Sie die IP-Adresse (Netzwerkadresse) des Routers ermitteln. Hierzu drücken Sie die Tastenkombination [Windows-Taste][R] und geben folgenden Befehl ein:

cmd

Bestätigen Sie die Eingabe per Mausklick auf OK.

6. Es erscheint ein schwarzes Fenster. Hier geben Sie folgenden Befehl ein:

ipconfig

7. Merken oder notieren Sie sich die Adresse in der Zeile Standardgateway.

8. Starten Sie den Browser, und geben Sie in das Adressfeld die im letzten Schritt gemerkte bzw. notierte Adresse ein, zum Beispiel 192.168.2.1.  Wenn Sie einen Router der Firma AVM besitzen (zum Beispiel AVM Fritz!Box), müssen Sie in das Adressfeld des Internet Explorers nur die Adresse fritz.box (ohne www.) eingeben.

8. Im Browser erscheint die Konfigurationsoberfläche Ihres DSL-Routers. Bei den meisten Modellen müssen Sie sich zuerst mit dem Zugangskennwort (steht in der Bedienungsanleitung des Geräts) anmelden.

9. Im nächsten Schritt wechseln Sie in den Bereich zum Einrichten des Internetzugangs. Leider sind die Einstellungen von Gerät zu Gerät unterschiedlich. Bei den weit verbreiteten Modellen der Firma AVM (Fritz!Box) wechseln Sie zum Beispiel in den Bereich Internet | Zugangsdaten. Tragen Sie hier die Zugangsdaten ein, die Sie von Ihrem Internetanbieter erhalten haben.

10. Sobald Sie die Eingaben mit einem Mausklick auf OK oder Übernehmen gespeichert haben, sind die Zugangsdaten im DSL-Router hinterlegt. Jetzt können Sie eine beliebige Internetseite aufrufen – zum Beispiel www.kostenlos.de –, um die Internetverbindung zu testen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.