Dual Monitor Taskbar: Bei zwei Monitoren die Taskleiste auf den zweiten Monitor verlängern

An moderne Grafikkarten lassen Sie mindestens zwei, oft sogar drei oder vier Monitore anschließen. Kein Wunder also, dass auf vielen Schreibtischen zwei Monitore nebeneinander stehen und zusammen einen Riesen-Windows-Desktop bilden. Allerdings mit einem Schönheitsfehler: Die Taskleiste wird nicht auf den zweiten Monitor verlängert, sondern bleibt – praktisch in halber Größe – nur auf dem ersten Monitor sichtbar. Mit einem kleinen Zusatzprogramm gibt’s endlich die doppelt so lange Taskleiste.

Dual Monitor Taskbar

Möglich macht’s das kleine Gratisprogramm „Dual Monitor Taskbar“, das Sie von der Webseite sourceforge.net/projects/dualmonitortb herunterladen können. Achtung: Klicken Sie zum Download nur einmal auf den schmalen grünen Download-Button (siehe Bild unten), und warten Sie, bis der Download beginnt. Klicken Sie nicht die größeren „Download“-Button in der rechten Spalte; das sind lediglich Werbungen für Download-Manager und andere Downloads.

Sobald die Installation der Dual Monitor Taskbar abgeschlossen ist, ist die verlängerte Taskleiste sofort aktiv. Ab sofort gibt es auch auf dem zweiten Monitor eine Taskleiste inklusive Uhr und Minisymbolen neben der Uhr; nur die Start-Schaltfläche fehlt. Besonders praktisch: Die zweite Taskleiste zeigt nur die Icons der Programme, die auch auf diesem Monitor aktiv sind. So erkennen Sie sofort, welche Programme und Programmfenster auf welchem Monitor aktiv sind.

Per Rechtsklick auf einen freien Bereich der Zusatz-Taskleiste und den Befehl „Properties“ können Sie das Tool konfigurieren. Hier sollten Sie die Option „Automatically start with Windows“ ankreuzen, damit die Zusatzleiste automatisch nach dem Windows-Start zur Verfügung steht.   Um die zweite Uhr und die Minisymbole auszuschalten, entfernen Sie die Häkchen bei „Show clock“ und „Show notification area“.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.