E-Bikes boomen in Deutschland

Ob die Menschen fauler werden oder es an anderen Gründen liegt, das E-Bike ist in Deutschland auf dem Vormarsch. Einen Grund für den Boom könnten die steigenden Benzinpreise der letzten Jahre sein, die für den Erfolg der E-Bikes seit 2011 sorgen. Besonders in den Städten ist die Nachfrage nach E-Bikes, die auf www.bike-webshop.de erhältlich sind, extrem groß. Einer Schätzung zufolge soll der Bestand an Fahrrädern mit Elektroantrieb in diesem Jahr zum ersten Mal die Millionengrenze überschreiten. Im vergangenen Jahr wurden bereits 310.000 E-Bikes verkauft. Laut dem Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) wird 2012 ein Anstieg von 50 Prozent auf 400.000 verkaufte Exemplare erwartet.

Die Absatzprognose des ZIV für das Jahr 2012 ist eher konservativ. Angesichts des Rekordniveaus der Benzinpreise könnten deutlich mehr Räder verkauft werden, als bisher erwartet wird. Derzeit machen die E-Bikes nur rund 8 Prozent des Absatzes im Fahrradhandel aus. Dabei muss allerdings berücksichtigt werden, dass E-Bikes um ein Vielfaches teurer sind. Mit sinkenden Preisen könnten laut ZIV-Prognose bereits in 5 Jahren bis zu 15 Prozent aller in Deutschland verkauften Räder über einen Elektroantrieb verfügen.

Immer größere E-Bike-Auswahl

Fast jeder Fahrradhersteller verfügt mittlerweile über E-Bikes in seinem Sortiment. Insgesamt können die Kunden aus über 300 Modellen wählen. Angefangen beim Elektro-Klapprad über Touring-Räder bis hin zu Mountainbikes und Tandems ist alles dabei. Einige Hersteller bieten zudem Nachrüst-Sets an, mit denen man sein normales Fahrrad zu einem E-Bike umbauen kann. Neben den Fahrradherstellern scheinen auch Automobilhersteller den faszinierenden Markt entdeckt zu haben. So will Smart im Sommer dieses Jahres ein eigenes E-Bike veröffentlichen, während Peugeot bereits eigene Modelle im Angebot hat. Weitere Hersteller wie Audi, Opel und Ford haben E-Bike-Studien vorgestellt, derzeit ist allerdings unbekannt, ob sie auch in Produktion gehen werden.

Große E-Bike-Nachfrage in Ferienregionen

In Ferienregionen profitieren die Urlauber ebenfalls vom E-Bike-Boom. Das Unternehmen Movelo aus Bad Reichenhall ist der derzeit größte Anbieter für Elektromobilität im Tourismus in Europa. In seinen 1.500 Verleihstationen in ganz Deutschland und Österreich sind bisher rund 5.000 E-Bikes verfügbar. Dazu kommen 1.100 Akku-Wechselstationen in etwa 80 Urlaubsregionen. Laut dem Geschäftsführer von Movelo sei die Nachfrage im Tourismusbereich so groß, dass man nicht alle Nachfragen bedienen kann. Im vergangenen Jahr haben sich rund 350.000 Urlauber ein E-Bike geliehen. In diesem Jahr wird mit einem Anstieg auf bis zu 500.000 gerechnet.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.