Eier kochen: So gelingt jedes Ei perfekt. Manuell oder mit Weichei-Rechner.

Für Viele ist Eierkochen eine Kunst. Oft wird das Ei steinhart oder es nicht noch viel zu weich und muss nachgekocht werden. Das muss nicht sein. Mit folgenden Tricks gelingt das Frühstücksei garantiert.

Folgende Vorgehensweise hat sich b beim Eier kochen ewährt:

1. Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Das Wasser sollte so hoch stehen, dass die Eier komplett bedeckt werden. Übrigens: Mit ein paar Spritzern Essig im Wasser vermeiden Sie hässliche Kalkränder im Topf.

2. Mit einem Eierpiekser an der flachen Unterseite des Eis ein Loch pieksen. Falls kein Eierpiekser zur Hand ist, geht’s auch mit einer Stecknadel. Durch das Loch kann später die Luft aus dem Ei entweichen.

3. Sobald das Wasser kocht, das Ei vorsichtig in den Topf geben und den Deckel auflegen. Jetzt kommt es auf die Kochzeit an:

  • Weiches Ei: Drei Minuten
  • Wachsweiches Ei: Fünf Minuten
  • Hartes Ei: Sieben Minuten

4. Nach dem Kochen das Ei mit einem Löffel aus dem Wasser holen und so lange mit kaltem Wasser abschrecken, bis die Schalte kalt ist. Dadurch lässt sich die Schalte besser ablösen.

Hier noch ein Tipp für alle, die es beim Eierkochen ganz genau wissen möchten: Auf der Webseite http://www.eirechner.de gibt es einen gut gemachten „Weichei Rechner“. Sie müssen nur Ei-Durchmesser, Höhenmeter (wichtig für den Siedepunkt), Ausgangstemperatur und Wunscheihärte angeben – sofort berechnet der Weicheirechner, wie lange das Ei im Wasser kochen muss. Es gibt sogar eine virtuelle Eieruhr, die rasselt, sobald das Ei fertig ist. Eine tolle Idee.

Ebenfalls praktisch: Das PiepEi, ein elektronischer Eierhelfer. Er wird mitgekocht und meldet sich mit einer Melodie wie „Ich wollt, ich wär ein Huhn“, sobald die Eier fertig sind. Das PiepEi gibt es für mittelweiche Eier (PiepEi Schantall), für weiche Eier (PiepEi Detlef) und für harte Eier (PiepEi Hartmut). Kostenpunkt: rund 12,50 Euro, zum Beispiel bei Amazon:

Das PiepEi bei Amazon

Übrigens: Für Besitzer des iPhone empfehlen wir „Die perfekte Eieruhr“ (http://www.tipps-tricks-kniffe.de/die-perfekte-eieruhr/) – damit wird aus dem iPhone ein echtes „EiPhone“.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.