Eigene Dateien richtig speichern

Die fertig eingerichteten Ordner sind wie ein neu gekaufter Aktenschrank, der bereits fix und fertig mit beschrifteten Schubladen und Aktenordnern ausgestattet ist. Jetzt müssen Sie nur noch die „Akten“ in die richtigen Ordner „abheften“. Der Vorteil: Wenn Sie sich beim Speichern an die Ordnerstruktur von Windows halten, können Sie Dokumente, Musik oder Bilder später blitzschnell wiederfinden. Auch das Anlegen von Sicherheitskopien der eigenen Dateien ist besonders einfach; Sie müssen nur den eigenen Dokumentbereich sichern, um alle eigenen Dateien in das Backup zu integrieren. Daher empfiehlt es sich, alle eigenen Dateien nicht kreuz und quer auf der Festplatte, sondern stets innerhalb der Ordnerstruktur von Windows abzulegen.

Beim Speichern eines Dokuments, etwa eines Word-Briefes, schlagen die meisten Programme bereits automatisch die richtigen Ordner vor. Je nachdem, ob das Programm für Windows Vista oder für eine frühere Windows-Version entwickelt wurde, unterscheidet sich jedoch das Aussehen des Speichern-Dialogfensters.

Bei modernen Anwendungen, die speziell für Windows Vista entwickelt wurden, ähnelt das Speichern-Dialogfenster dem Windows-Explorer. In der obersten Zeile erkennen Sie den Ordnernamen, in dem das Dokument abgelegt wird, etwa Name | Dokumente, wobei Name für Ihren Windows-Benutzernamen steht. In der Regel können Sie den Vorschlag unverändert übernehmen; Sie müssen nur noch einen passenden Dateinamen eingeben. Das Dokument lässt sich aber auch in jedem anderen Ordner ablegen. Per Mausklick auf den kleinen, nach rechts weisenden Pfeil neben dem Ordnernamen wechseln Sie bequem in andere Unterordner. Oder Sie klicken auf Ordner durchsuchen und wählen anschließend über die Exploreransicht den gewünschten Ordner.

Anders sieht es bei „älteren“ Programmen aus, die für frühere Windows-Versionen wie Windows 2000 oder Windows XP entwickelt wurden. Die älteren Windows-Anwendungen laufen zwar meist problemlos unter Windows Vista, zeigen beim Speichern allerdings ein anderes Dialogfenster. Hier erfolgt die Navigation durch die Ordnerliste im Stile von Windows XP. In Zukunft werden alle neuen Programme die neue Bedienung á la Windows Vista übernehmen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.