Eigenen Podcast im eigenen Blog veröffentlichen mit FeedBurner

Ist die Podcast-Aufnahme abgeschlossen, haben Sie zwei Möglichkeiten, den Audiobeitrag im Internet zu veröffentlichen. Wenn Sie über einen eigenen Blog verfügen können Sie den Podcast direkt in Ihren Blog einbinden. Es geht aber auch ohne Blog. Bei Podcast-Hostern können Sie Ihren Podcast direkt hochladen. Beide Varianten werden auf den folgenden Seiten ausführlich erläutert.

Den Podcast im eigenen Blog veröffentlichen

Blog-Besitzer können den Podcast direkt im eigenen Blog zum Download anbieten. Hierzu müssen Sie lediglich eine neue Kategorie einfügen und über den Podcast-Dienstleister FeedBurner einen Podcast-Feed erzeugen. Der Podcast-Feed ist wichtig, damit Podcast-Software wie iTunes oder Miro die Audioaufnahme abspielen kann.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Podcast-Aufnahme in Ihrem WordPress-Blogs zu veröffentlichen:

1. Richten Sie in Ihrem WordPress-Blog zunächst eine neue Kategorie Podcast ein. Hierzu klicken Sie in der Konfigurationsoberfläche des Blogs auf Verwalten | Kategorien und ergänzen die Kategorie im Feld Kategorie hinzufügen.

2. Fügen Sie jetzt einen neuen Blogbeitrag in der neuen Kategorie Podcast ein. Es genügt, wenn der Blogbeitrag einzig und allein aus der Podcast-MP3-Datei besteht. Fügen Sie die MP3-Datei über das Upload-Formular ein.

Sobald die MP3-Datei hochgeladen wurde, wählen Sie im Feld Upload die Einstellungen Titel sowie Datei, und klicken auf Zum Editor senden. Vergessen sie nicht, im Bereich Kategorien den Eintrag Podcast zu wählen, und klicken Sie auf Veröffentlichen. Ihre Podcast-Datei ist jetzt über einen neuen Blogeintrag in Ihrem Blog verfügbar.

3. Jetzt müssen Sie noch die RSS-Adresse der Podcast-Kategorie Ihres Blogs in Erfahrung bringen. Rufen Sie hierzu Ihre Blog-Seite auf, und klicken Sie auf die Kategorie Podcast. In der Adresszeile des Browsers steht hinter cat= die Kategoriennummer, zum Beispiel 15. Merken Sie sich diese Nummer gut.

4. Im nächsten Schritt müssen Sie aus der Podcast-Kategorie Ihres Blogs einen „echten“ Podcast-Feed machen. Das geht am einfachsten über den Gratisdienst FeedBurner. Rufen Sie die Webseite www.feedburner.com auf, und wählen Sie oben rechts zunächst die Sprache Deutsch. Klicken Sie auf Registrieren, um ein neues FeedBurner-Benutzerkonto anzulegen.

4. Melden Sie sich anschließend mit Ihren Benutzerdaten bei Ihrem FeedBurner-Benutzerkonto an. Geben Sie jetzt in das Eingabefeld die Feed-Adresse Ihrer Podcast-Kategorie ein. Diese setzt sich zusammen aus der Blog-Adresse plus dem Zusatz /?feed=rss2&cat=xy, wobei xy die in Schritt 3 gemerkte Kategoriennummer ist. Ein Beispiel: Ist Ihr Blog unter der Adresse www.mirko.de/kanada-tipps/ erreichbar, geben Sie folgendes ein:

www.mirko.de/kanada-tipps/?feed=rss2&cat=15

Kreuzen Sie das Feld Ich bin Podcaster an, und klicken Sie auf Weiter.

5. Im nächsten Schritt analysiert FeedBurner Ihre Blogseite. Sofern alles korrekt eingetragen wurde, wird die Podcast-Datei automatisch erkannt. Im nächsten Fenster geben Sie anschließend einen Titel für Ihren Podcast-Feed ein und wählen die Feed-Adresse, über die Ihre Podcasts später für die Hörer erreichbar sein soll.

6. Klicken Sie auf Feed aktivieren. In den nächsten Schritten können Sie Ihren Feed noch für die Auflistung bei iTunes optimieren; Sie können diese Schritte aber mit Weiter auch überspringen.

Die Einrichtung Ihres eigenen Podcast-Feeds ist damit abgeschlossen. Merken Sie sich die eingeblendete Adresse; sie beginnt immer mit http://feeds.feedburner.com/, gefolgt vom gewählten Feed-Namen, etwa http://feeds.feedburner.com/kanada-podcasts. Der Podcast-Feed gilt auch für alle zukünftig in Ihrem Blog veröffentlichten Podcasts. Sobald Sie – wie oben beschrieben – einen neuen Podcast im Blog speichern, ist er automatisch über den Podcast-Feed erreichbar.

Als nächstes sollten Sie die Feed-Adresse bei Podcast-Verzeichnissen bekannt machen, damit andere Hörer Ihren Podcast leichter finden. Weitere Informationen hierzu finden Sie weiter unten im Abschnitt Den Podcast in Podcast-Verzeichnissen anmelden.

Der Gratisdienst FeedBurner (www.feedburner.com) macht aus der Podcast-Kategorie Ihres Blogs einen echten Podcast-Feed. 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.