Ein Autokredit – Das neue Auto auf Kredit

Wie wichtig den Deutschen mittlerweile ein zuverlässiger, ansehnlicher fahrbarer Untersatz ist, zeigt eine aktuelle Hochrechnung, die belegt, dass rund 80 Prozent aller Deutschen ihren Wagen mittlerweile finanzieren. Die Auswahl an Finanzierungsmöglichkeiten, Kreditvarianten und Anbietern ist regelrecht unüberschaubar. Leasing ist weit verbreitet, doch der reguläre Autokredit wird immer noch am häufigsten genutzt. Wir können unseren Lesern zwar auch nicht die Entscheidung abnehmen, aber immerhin wollen wir an dieser Stelle den ehrenvollen Versuch unternehmen, ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen.

Die Qual der Wahl: Autokredit

Die wenigsten Neuwagen-Autoverkäufe werden heute mit einer Barzahlung abgewickelt. Selbige birgt für den Käufer natürlich den großen Vorteil, dass der Wagen sofort in seinen Besitz übergeht und meist auch noch durch einen Barzahler-Rabatt ein wenig günstiger ist. Jene Käufer, für die sich eine Barzahlung anbietet, können auf der anderen Seite das ausgegebene Geld nicht mehr als stille Reserve nutzen. Wer den Gürtel also nicht langfristig enger schnallen möchte und nicht gerade über immense Rücklagen verfügt, der wird seinen neuen Wagen vermutlich über einen Autokredit finanzieren.

Bei der Auswahl eines Kredites hat der Käufer natürlich die Qual der Wahl. Die verschiedenen Ratensysteme, die unterschiedlich hohen Zinsen und sonstige Vertragskonditionen, wie beispielsweise Laufzeiten und Sonderklauseln, können zunächst ganz schön verwirrend sein. Abhilfe schafft in diesem Fall das Internet: Es gibt in den Weiten des World Wide Web ein mannigfaltiges Angebot an Vergleichsportalen und Kreditrechnern wie beispielsweise das Portal autokredit.org. Hier kann man sich über die verschiedenen Anbieter auf jeden Fall ein erstes Bild machen, um sich nach einem eingehenderen Studium der Vertragskonditionen für einen Kandidaten zu entscheiden.

Bankkredit oder Händlerdarlehen?

Es gibt verschiedenen Möglichkeiten, um einen Autokredit abzuschließen. Er kann in der Regel ganz einfach bei der eigenen Hausbank abgeschlossen werden oder eben über eine gesonderte Autobank. Beide Kreditgeber versuchen natürlich ihre Kunden mit attraktiven Zinsen zu locken und dennoch gibt es einige gravierende Unterschiede. Im Internet liest man häufiger, dass man den Haus- und Direktbanken den Vortritt lassen sollte, doch pauschal lässt sich das eigentlich gar nicht festmachen! Es gibt zum Beispiel bei der Autobank auch einen ganz bestimmten Vorteil! Unter Umständen ist es nämlich möglich, dass der Kunde mit der Kreditsumme als Barzahler auftreten kann und ihm der Autohändler ob dieses Umstandes einen hohen Barzahler-Rabatt gewährt, während bei einer Finanzierung über die Hausbank derartige Rabatte eher nicht an der Tagesordnung sind. Kauft man allerdings beim Händler einen günstigen Kleinwagen, kann dieses Angebot – abhängig vom Händler und dem tatsächlichen Preis des Autos – hinfällig sein. Auch die Höhe des Rabattes kann variieren.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.