Eine Libre Office Datenbank anlegen

Libre Calc bietet die Möglichkeit, Daten in einer Tabelle zu sammeln. Um jedoch verschiedene Tabellen logisch miteinander zu verknüpfen, benötigen Sie Base. Dabei lässt sich eine Libre Office Datenbank in wenigen Schritten anlegen.

Zum Anlegen einer Datenbank mit Libre Office führen Sie nach dem Programmstart einen Klick auf „Datenbank“ aus. Das Programm fragt Sie anschließend, was Sie als nächstes tun möchten. Wählen sie die Option, dass eine neue Datenbank erstellt werden soll und klicken sie anschließend auf „Weiter“. Im Anschluss werden sie gefragt, ob die neue Datenbank bei Libre Office angemeldet werden soll. Dies ist immer dann erforderlich, falls Sie die Datenbank auch mit anderen Modulen in Libre Office nutzen wollen. So ist es beispielsweise möglich, mit den Daten aus einer Adressdatenbank in Writer Serienbriefe zu erzeugen. Eine weitere Möglichkeit ist das Generieren von Rechnungen aus einer Auftragsdatenbank. Ist dies nicht der Fall, können Sie auf die Anmeldung auch verzichten. Für die meisten Anwendungen reicht es aus, mit dem Datenbankmodul Base auf diese zuzugreifen. Zudem können Sie die Anmeldung auch noch jederzeit nachträglich durchführen.

Bei Base handelt es sich um eine relationale Datenbank, was bedeutet, dass diese mit Tabellen arbeitet. Dies funktioniert mit einer Tabellenkalkulation zwar auch, im Unterschied dazu verknüpft eine Datenbank jedoch mehrere Tabellen miteinander. So besteht zum Beispiel die Möglichkeit, die Adressen von Kunden mit der Liste der vorhandenen Aufträge zu verknüpfen. Dadurch ist es nicht mehr erforderlich, zu jedem Auftrag auch noch die Adresse eines Kunden zu notieren. Es reicht dann aus, die Kundennummer einzugeben, damit Writer beim Erstellen einer Rechnung die entsprechende Adresse findet.

Datenbanken haben noch verschiedene weitere Vorteile, wie beispielsweise das Nutzen von Formularen. Während in Tabellenkalkulationen die Daten immer zeilenweise eingegeben werden, können mit Base Formulare definiert werden. Dabei werden die Eingabefelder wesentlich übersichtlicher angeordnet, sodass es seltener zu Eingabefehlern kommt.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.