Einrichtungstipps für die erste eigene Wohnung

Raus aus Hotel Mama: der wahrscheinlich größte Wunsch eines Heranwachsenden. Doch um diesen Wunsch Wirklichkeit werden zu lassen, sind einige Dinge zu beachten. Die Einrichtung der Traumwohnung ist ein großer Kostenfaktor, der nicht unterschätzt werden darf. Trotzdem sind viele Möbel bzw. Gegenstände wichtig, um in der ersten eigenen Wohnung gemütlich leben zu können.

Ganz wichtig ist eine Küche. Diese sollte auf jeden Fall einen Kühlschrank sowie mindestens einen Zwei-Platten-Kocher und eine Spüle beinhalten. Einen Herd mit Backofen kann man unter Umständen aus Kostengründen auch gebraucht über Zeitungen, karitative Vereine oder über Kleinanzeigen und Online-Shops im Internet erwerben. Auch Sitzgelegenheiten und Tische sind hier meist preiswert zu finden. Doch mit den Möbeln ist es nicht getan: Denken Sie an Gläser, Tassen, Teller, Besteck und an Töpfe und sonstiges Kochgeschirr. Die beste Küche nutzt nichts, wenn man keine Tassen oder Teller besitzt.

Auch ein Sofa oder Sessel für das Wohnzimmer mit einem Tisch wären nicht schlecht. Alternativ erfüllen auch mehrere Sitzkissen in bunten Farben diesen Zweck. Dann stehen gemütlichen Abenden mit Freunden zum Filme schauen oder zum zocken nichts mehr im Weg. Ein Ledersofa hat dabei zum Beispiel den Vorteil, dass es leicht zu reinigen ist. Die Pflege des Leders sollte allerdings nicht vernachlässigt werden. Wer sich so ein Sofa zulegen will bestellt am besten online, da hier viel Geld gespart werden kann. Je nachdem wie groß die ersten eigenen vier Wände sind bietet es sich auch an, ein Klappsofa mit Schlaffunktion zu erwerben. So spart man sich evtl. das anmieten einer großen Wohnung und kann Wohnzimmer und Schlafzimmer miteinander kombinieren.

Living room

Sollte die Wahl jedoch auf Wohnzimmer und Schlafzimmer fallen, steht noch der Kauf eines Bettes an. Viele Möbeldiscounter bieten hier eine Riesenauswahl an preisbewussten Betten, teilweise inklusive Lattenrost und Matratze an. Auch hier besteht die Möglichkeit gebrauchte Möbel zu erwerben oder ganz einfach erst einmal das Jugendbett aus dem elterlichen Zuhause mit zu nehmen. Aber vergessen Sie nicht, auch Ihre Kleidung braucht einen Platz: ob ein großer Kleiderschrank oder mehrere Kommoden. Planen Sie genug Stauraum für Ihre Wäsche ein. Eine günstige Variante wäre hier ein offenes Regal, welches man bei Bedarf mit einem Vorhang schließen könnte.

Wenn Sie dies alles in Ihrer Wohnung haben, könnte man behaupten, darin schon recht gut leben zu können. Doch irgendwann wird ein Problem auftauchen: die schmutzige Wäsche. Überlegen Sie, ob Sie die Möglichkeit haben, bei Mama Ihre Wäsche weiterhin zu waschen oder einen Waschsalon aufzusuchen. Sollte dies nicht möglich sein, ist der Kauf einer Waschmaschine sowie eines Wäscheständers noch im Pflichtprogramm Ihrer Liste für das neue Heim.

Fazit: Sicherlich ist die erste eigene Wohnung ein großes Abenteuer. Aber mit ein bisschen Unterstützung der Eltern und Freunde, die beispielsweise zum Einweihungsfest statt Blumen Haushaltsgegenstände wie Gläser, Besteck, eine Kaffeemaschine oder sonstiges mitbringen, ist es ein großer Schritt in die Selbständigkeit getan.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.