Einschulung – Das sollten Eltern bei der Wahl des Schulranzens beachten

Bis zur Einschulung dauert es zwar noch ein bisschen, doch die meisten Eltern begeben sich jetzt schon auf die Suche nach einem passenden Schulranzen, damit sie am Tag der Einschulung gut vorbereitet sind. Zum einen sollten Ranzen grell leuchten, damit die Kinder auf der Straße gut gesehen werden können – und das bei jedem Wetter und zu jeder Tageszeit. Doch viele Schulranzen erfüllen diese Eigenschaft nicht, daher sollten Sie sich als Eltern vor dem Kauf und rechtzeitig vor der Einschulung genauestens informieren. Außerdem fühlen sich viele Eltern sicher, wenn sie einen Schulranzen kaufen, der retroreflektierende Streifen besitzt. Diese Streifen funktionieren aber nur dann, wenn die Autos auch mit Licht fahren. Bei Nieselregeln, tagsüber oder bei Dämmerung müssen die Ranzen zudem grell leuchten. Dafür sorgen wiederum orangefarbige, fluoreszierende Signalflächen.

Einschulung: Den richtigen Ranzen finden anhand der DIN-Norm

Wer seinem Kind einen rundum sicheren Schulranzen zur Einschulung kaufen möchte, der sollte auf die Norm DIN 58124 achten. Nach dieser Richtlinie besitzt ein Ranzen somit 10 Prozent an Seiten- und Rückflächen die retroreflektieren und das Licht der Scheinwerfer bei Dunkelheit zurückwerfen. Zusätzlich dazu sollten 20 Prozent fluoreszieren und somit auch bei Dämmerung oder am Tag aufleuchten. Diese Flächen sind orangerote, kontrastreiche oder gelbe Flächen mit einer hohen Leuchtkraft. So sind eine sichere Einschulung und ein sicherer Schulalltag gewährleistet.

Sichere und unsichere Schulranzen besser unterscheiden

In den meisten Läden gibt es leider viele Schulranzen, die nicht das komplette Sicherheitspaket aufweisen. Anbieter sagen wiederum, dass viele Eltern mehr Wert auf modische Modelle bei der Einschulung legen. Und leider können viele Eltern die guten von den schlechten Schulranzen nur schwer unterscheiden. Viele Ranzen haben meist sogar den gleichen Namen, dazu gehören auch Modelle von McNeill oder Scout. Das macht die Suche nach einem passenden Schulranzen für die Einschulung nicht unbedingt einfacher.

Einschulung – Schulranzen müssen viel aushalten

Schulranzen müssen grundsätzlich sehr viel aushalten – nicht nur bei der Einschulung selbst. Kinder lassen sich damit fallen, stellen sie in den Matsch, schubsen andere damit oder stellen sie auf einer Heizung ab. In der Regel macht das aber nicht viel aus. Auch die Chemie stimmt bei den meisten Schulranzen. Im Test wurden sie auf polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) und Phthalat-Weichmacher untersucht- allerdings ohne Beanstandungen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.