Excel: Tabellen hochkant in ein Word-Dokument einfügen

Viele User haben noch immer Schwierigkeiten, wenn Daten aus einer Excel Tabelle in ein Word-Dokument eingefügt werden müssen. Vielfach sind die Tabellendaten zu breit, sodass Sie nicht auf einer DIN-A4 Seite eingefügt werden können. Wird dann in einem Word-Dokument eine Seite im Querformat eingefügt, so kann es dabei zu Problemen mit der Platzierung in Kopf- oder Fußzeilen kommen. Die Lösung hierbei ist die Tabellen Daten aus Excel einfach als Bild einzufügen und dieses dann, um 90 Grad zu drehen.

Öffnen Sie zunächst die Excel-Datei, in der sich die betreffende Tabelle befindet. Markieren Sie nun in der Tabelle den entsprechenden Bereich, den Sie in die Word-Datei einfügen möchten. Den markierten Bereich kopieren Sie nun mit der Tastenkombination [Strg][C]. Öffnen Sie nun das Word-Dokument, in welches Sie die markierte Tabelle einfügen möchten. Gehen Sie mit dem Cursor auf die gewünschte Einfügeposition. Falls Sie Word 2007 oder 2010 nutzen, wechseln Sie nun in der Gruppe „Zwischenablage“ auf das Register „Start“. Klicken Sie hier auf den Pfeil, der sich unterhalb der Schaltfläche „Einfügen“ befindet. Daraufhin öffnet sich ein Menü, indem Sie bitte den Befehl „Inhalte einfügen“ auswählen. In früheren Word-Versionen wählen Sie direkt den Befehl „Bearbeiten | Inhalte Einfügen“ aus.

Es öffnet sich nun ein weiteres Dialogfeld. Markieren Sie hier im Listenfeld „Als“ je nach verwendeter Version entweder den Befehl „Bild (Erweiterte Metadatei)“, „Grafik (Windows-Metadatei“ oder auch einfach nur „Grafik“. Zum Abschluss bestätigen Sie die Auswahl mit einem Klick auf „OK“.

Nachdem das Bild nun eingefügt wurde, markieren Sie dieses, indem Sie das Bild einfach mit der Maus anklicken. Daraufhin umgibt Word das Bild mit den üblichen Rahmenpunkten. Oberhalb der Grafik erscheint zudem ein „Drehpunkt“. Um das Bild entgegen dem Uhrzeigersinn zu drehen, ziehen Sie den Drehpunkt mit der Maus nach links unten. Oder Sie verwenden die Funktion „Drehen“ aus dem „Bildtools“-Menüband. Falls nötig können Sie nun noch die Größe des Bildes anpassen.

Einen Nachteil hat dieses Verfahren allerdings. Die eingefügten Daten e sind nun nicht mehr mit der eigentlichen Excel-Tabelle verknüpft. Sollten sich die Daten in der Tabelle ändern, so müssen Sie ein neues Bild mit den geänderten Daten einfügen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.